Mega-Strafe für Tomic

„Entsetzlich!“ Tennis-Ass muss Startgeld hergeben

Tennis
04.07.2019 12:02

Der australische Tennisprofi Bernard Tomic ist für sein Spiel in der ersten Rundes des Grand-Slam-Turniers in Wimbledon mit einer Geldstrafe von 45.000 Pfund (50.140 Euro) belegt worden. Das entspricht exakt der Summe, die man für eine Erstrundenniederlage bekommt.

Tomic hatte in nur 58 Minuten gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga mit 2:6,1:6,4:6 verloren, in sozialen Medien wurde die Leistung als „entsetzlich“ und „peinlich“ bezeichnet. Es war das zweitkürzeste Match der Wimbledon-Geschichte.

Nach Meinung des Schiedsrichters habe die Vorstellung von Tomic nicht den professionellen Standards entsprochen, teilten die Organisatoren mit.

(Bild: APA/AFP/Ben STANSALL)

Übrigens: Tomic hält einen traurigen Rekord - und zwar den für das kürzeste Tennis-Match in der Geschichte der ATP-Tour. In lediglich 28 Minuten und 20 Sekunden besiegte Jarkko Nieminen 2014 in Miami Tomic mit 6:0 und 6:1. Der Australier liegt derzeit auf Rang 96 der ATP-Weltrangliste, war auch schon die Nummer 17. Davon ist er derzeit jedoch weit entfernt ...

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele