24.06.2019 08:55 |

Mit Confetti-Modus

Retro-Shooter „Maximum Action“ entzückt Genrefans

Der Retro-Shooter „Maximum Action“ vom unabhängigen Entwickler George Mandell entwickelt sich auf Steam schon in der Early-Access-Betaphase zum Liebling von Genre-Fans. Trotz pixeliger Retro-Optik kommt der Shooter mit seinen filmreifen Schießereien gut an. Geboten werden spektakuläre Schusswechsel, teils sogar an Film-Locations. So dürfen „Maximum Action“-Spieler etwa in der legendären „Matrix“-Lobby oder in der Kirche aus dem Actionstreifen „Kingsman“ ballern.

Wem es standardmäßig zu blutig ist, dem bietet „Maximum Action“ einen Modus, in dem das virtuelle Blut der Gegner durch Confetti ersetzt wird. Spieler, die sich die Betaversion des Shooters bereits angesehen haben, überhäufen ihn auf Steam mit Lob. „Das stärkste Argument für dieses Spiel ist das Mittendringefühl bei der Action“, schwärmt einer. Ein anderer erklärt „Maximum Action“ zum „ultimativen Anti-Stress-Programm“.

Hier sehen Sie, wie das Gameplay von „Maximum Action“ aussieht:

Die Entwicklung von „Maximum Action“ ist noch nicht abgeschlossen und es gibt auch noch kein finales Veröffentlichungsdatum. Die Beta wird aber laufend weiter entwickelt - zuletzt mit Unterstützung von New Blood Interactive, wo man mit dem sehr ähnlichen Werk „Dusk“ schon viel Erfahrung mit Retro-Shootern gesammelt hat.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen