05.06.2019 20:37 |

Bei Hauptbahnhof Wien

Fliegerbombe entdeckt: Mehrere Gebäude evakuiert

Eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe hat am frühen Mittwochabend in Wien-Favoriten für größere Absperrungen und Evakuierungen gesorgt. Laut Angaben von Polizeisprecherin Michaela Rossmann wurde der Sprengkörper aus dem Zweiten Weltkrieg unweit des Hauptbahnhofes entdeckt. Der Entminungsdienst des Bundesheeres wurde alarmiert und konnte die Bombe gegen 20.15 Uhr entschärfen.

Die Fliegerbombe mit etwa 100 Kilogramm Sprengstoff wurde auf einer Baustelle bei der Kreuzung Gudrunstraße/Eva-Zilcher-Gasse entdeckt. Rossmann zufolge wurden mehrere Gebäude evakuiert - davon waren mehrere Hundert Menschen betroffen. Die Umgebung wurde großräumig abgeriegelt, die Polizei errichtete einen Sperrkreis von 250 Metern um den Fundort.

Zugverkehr Richtung Osten kurzfristig eingestellt
Weil der Fundort in der Nähe des Gleiskörpers des Hauptbahnhofes lag, wurde der Zugsverkehr Richtung Osten über diese Trasse vorübergehend gesperrt. Betroffen waren die Züge Richtung Flughafen bzw. Budapest. „Fernverkehrszüge werden, soweit möglich, umgeleitet oder sie warten zum Teil auch die Dauer der Sperre ab“, sagte ÖBB-Sprecher Christoph Gasser-Mair. Betroffen war auch der Nahverkehr. Ungehindert verkehrte hingegen die Schnellbahn.

Bundesheer entschärfte Bombe vor Ort
Der Entminungsdienst des Bundesheeres wurde alarmiert und konnte die Bombe schließlich vor Ort ohne Zwischenfälle entschärfen. Die Sperre wurde aufgehoben, die Menschen konnten in ihre Häuser zurückkehren. Auch der Verkehr floss wieder.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
2.-Liga-Überraschung
2:1! GAK stutzt Rieder „Wikingern“ die Hörner
Fußball National
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden treffen auf Popstars und Schlager
Oberösterreich
200 Jobs betroffen
Tochterfirma insolvent: HTI-Konzern in Gefahr
Oberösterreich
„Krone“ dankt Helfern
„Ihr macht diese Welt um ein Stück besser!“
Steiermark
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International
Fahrwerk gebrochen
Mega-Doppeldecker legt Bruchlandung hin
Oberösterreich
ÖVP, FPÖ & SPÖ einig
Durchschnittspensionisten: 30 Euro mehr ab 2020
Österreich
Wien Wetter

Newsletter