02.06.2019 09:35 |

Tragisches Unglück

Schweizer stürzt beim Selfie-Schießen in den Tod

Tödlich verunglückt beim Versuch, ein Selfie zu machen, ist am Freitag ein Mann in der Westschweiz. Der 35-jährige aus dem Kanton Wallis stürzte in einen Talkessel und kam dabei ums Leben. Seine Freundin erlebte das Unglück offenbar aus nächster Nähe mit.

Der Mann wollte an dem zum Jura-Gebirgszug gehörenden Creux du Van mit seinem Smartphone ein Bild von sich machen, als er am Nachmittag von einem nur wenige Meter großen Felsvorsprung abstürzte. Die Rettungskräfte fanden den leblosen Körper des Wallisers am Fuß der Felswand, wie die Kantonspolizei mitteilt.

„Werden Schreie ein Leben lang nicht vergessen“
Einem Bericht der Schweizer Website blick.ch zufolge musste die Freundin des Mannes den tragischen Unfall aus nächster Nähe mit ansehen. Sie sei noch aufgesprungen und habe versucht, ihn festzuhalten, hieß es. Augenzeugen erlebten die Hilflosigkeit der Freundin: „Wir haben Schreie gehört, die wir ein Leben lang nicht mehr vergessen werden“, werden sie zitiert.

Beliebtes Ausflugsziel und Fotomotiv
Der Creux du Van im Schweizer Jura an der Grenze zwischen den Kantonen Neuenburg und Waadt ist ein etwa 1200 Meter breiter und 500 Meter tiefer Talkessel. Seine Felswände fallen bis zu 160 Meter senkrecht ab. Er ist ein beliebtes Ausflugsziel und vor allem bei Instagramern populäres Fotomotiv.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
2.-Liga-Überraschung
2:1! GAK stutzt Rieder „Wikingern“ die Hörner
Fußball National
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden treffen auf Popstars und Schlager
Oberösterreich
200 Jobs betroffen
Tochterfirma insolvent: HTI-Konzern in Gefahr
Oberösterreich
„Krone“ dankt Helfern
„Ihr macht diese Welt um ein Stück besser!“
Steiermark
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International
Fahrwerk gebrochen
Mega-Doppeldecker legt Bruchlandung hin
Oberösterreich
ÖVP, FPÖ & SPÖ einig
Durchschnittspensionisten: 30 Euro mehr ab 2020
Österreich

Newsletter