31.05.2019 14:40 |

Auf der BH Hallein

Erste Enteignungs-Verfahren für 380-kV-Leitung

Zwei Säle in der BH Hallein sind bereits reserviert, die APG möchte an diesem Tag die sogenannten Zwangs-Dienstbarkeitsverträge von den Grundbesitzern bekommen. Damit sie noch im Herbst mit dem Bau der 380-kV-Freileitung beginnen kann. Morgen, Samstag, will die IG Erdkabel ihre Strategie dazu festlegen.

Die Austrian Power Grid (APG) macht Druck, sie hat seit Anfang März schließlich eine gültige Baubewilligung zweiter Instanz in der Tasche. Deshalb hat DI Wolfgang Hafner, Projektleiter der Salzburg-Leitung bei der APG auch betont: „Wir werden keine weiteren Gerichts-Sprüche mehr abwarten und im Herbst zu bauen beginnen.“

Nachdem auch eine aufschiebende Wirkung für den Baubeginn vom Bundesverwaltungsgericht abgelehnt wurde, stehen die Zeichen für die APG auf „Grün“.

Doch viele Grundbesitzer denken nicht daran, Grund für die zerstörerische Freileitung her zu geben. IG-Erdkabel-Präsident Theodor Seebacher: „Wir beraten am Samstag zu diesem Thema. Denkbar ist, dass wir die Verhandlung boykottieren und dass keiner hingeht.“ Toni Sommerauer, Biobauer aus Adnet: „Was wollen sie denn tun? Uns mit der Polizei holen? Ich muss jedenfalls um vier Uhr wieder bei den Kühen im Stall sein.“

Noch hoffen die Freileitungsgegner auf den Verfassungsgerichtshof: Er könnte wegen Unzuständigkeit des Landes Salzburg das Verfahren wieder an eine Erst-Instanz zurück weisen.

Und vor einem Baubeginn sind viele Wegerechte und Zufahren noch ungeklärt, sie waren nicht Gegenstand der UVP-Verhandlung.

Wolfgang Weber

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 22. Oktober 2020
Wetter Symbol