30.05.2019 06:03 |

Übergangsregierung

Hartwig Löger: Bundeskanzler nur bis Montag?

Hartwig Löger (ÖVP), der beim EU-Gipfel in Brüssel einen unaufgeregten Auftritt hingelegt hat, könnte noch bis Montag Bundeskanzler bleiben. Für ein mögliches zweites Kabinett von Sebastian Kurz nach den Wahlen hat er sich jedenfalls empfohlen.

Löger pendelt derzeit zwischen Finanzministerium, Kanzleramt und Hofburg. Für die paar Tage, die er Bundeskanzler ist, wollte er nicht auf den Ballhausplatz übersiedeln, sein Büro hat er noch immer im Ministerium. Spätestens am Montag wird er es aber räumen müssen, denn da dürfte die neue Regierung von Bundespräsident Alexander Van der Bellen angelobt werden.

Schon jetzt ist aber klar, dass sich Löger mit seinem unaufgeregten und souveränen Auftritt beim EU-Gipfel für ein weiteres Regierungsamt nach den Wahlen empfohlen hat. Vorausgesetzt natürlich, Sebastian Kurz wird dann wieder Bundeskanzler.

Video: Hartwig Löger als Bundeskanzler angelobt

Löger musste Fragen zu Ibiza-Affäre beantworten
Löger war in Brüssel gut vorbereitet, auch wenn er bei dem Treffen, bei dem keine Entscheidungen fielen, nicht allzu viel zu tun hatte. Auch die anderen Staats- und Regierungschefs dürften ihre Hausaufgaben gemacht und sich über den österreichischen Neuling in ihren Kreisen informiert haben, Löger musste sich nirgends vorstellen. Alle Fragen, die ihm gestellt wurden, drehten sich um das skandalöse Ibiza-Video und den Sturz von Sebastian Kurz. Lange unterhielt sich der provisorische Regierungschef mit Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel sowie mit Noch-EU-Ratspräsident Donald Tusk.

Im Umfeld von Löger wurde vor dem Gipfel bereits gescherzt: Wenn er so schnell vom Finanzminister zum Vizekanzler zum Bundeskanzler aufsteigen könne, werde er aus Brüssel ja wohl als EU-Kommissionspräsident zurückkommen. Daraus wurde dann doch nichts.

Doris Vettermann, Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen