08.05.2019 08:56 |

Schräge Scharade

Verschleiert statt sexy: Madonna trägt jetzt Burka

Da muss man schon zwei Mal hinschauen, um zu erkennen, welcher Promi sich hier inkognito durch den Flughafen von New York schlich. Zugegeben: Die Maskierung, die sich dieser Superstar ausgesucht hatte, war doch recht außergewöhnlich. Denn wohl um lästigen Paparazzi zu entkommen, hatte sich Madonna, die sonst eigentlich stets auf eine sexy Aufmachung setzt, eine Burka über den Kopf gestülpt. 

Was ist bloß mit Madonna los? Das fragt sich jedenfalls die „Daily Mail“ nach dem Foto, das derzeit von Madonna im Netz kursiert. Das zeigt die Sängerin nämlich mit verschleiertem Gesicht am Flughafen in New York. Zur Burka, die nur ihre Augen freiließ, kombinierte die Sängerin zudem Sonnenbrillen, eine Jogginghose und einen Daunenmantel. An den Füßen hatte sie Hausschlapfen in dicken Socken.

Statt dem üblichen Glamour und jede Menge Sexappeal gab‘s bei Madonna, die am Montagabend auch die Met Gala in New York geschwänzt hatte, offensichtlich ausnahmsweise gemütlichen Freizeitlook. Die schräge Scharade hielt aber nicht lange. Denn spätestens beim Sicherheitscheck musste sich auch Superstar Madonna ihrem Gesichtsschleier entledigen ...

Noch immer nicht klar ist, ob die 60-Jährige Mitte Mai beim Song Contest in Tel Aviv auftreten wird. Madonnas Management hatte den Auftritt bereits bestätigt, die Europäische Rundfunkunion als Veranstalter nicht. Das Problem soll sein, dass die „Queen of Pop“ einen Song mit „politischen Inhalten“ präsentieren will. Die EBU hat immer wieder betont, der Wettbewerb sei unpolitisch. Der israelisch-kanadische Geschäftsmann Sylvan Adams hat die 60-Jährige nach Tel Aviv eingeladen. Adams wolle auch die gesamten Kosten für Madonnas Auftritt tragen - schätzungsweise rund 1,3 Millionen Dollar (umgerechnet rund 1,15 Millionen Euro), heißt es.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter