Di, 21. Mai 2019
17.04.2019 07:22

City-Chef erhöht Druck

Trotz Trauma: Pep muss Königsliga drei Mal holen

Nach dem 0:1 im ersten Duell muss Manchester City im Rückspiel des Champions-League-Viertelfinales am Mittwoch (21 Uhr) die Wende schaffen. Star-Trainer Pep Guardiola bekämpft dabei gegen Tottenham seinen „Königsliga-Fluch“. Doch sein CityChef verlangt, die Champions Leagu zu gewinnen - und das sogar drei Mal in Folge. Aber sehen und hören Sie selbst - oben im Video.

Mit Barcelona eilte Pep Guardiola in der Champions League von Sieg zu Sieg, gewann mit den Katalanen 2009 und 2011 den Titel. Doch seitdem muss der erfolgshungrige Coach in der Königsliga kleinere Brötchen backen. In sechs Anläufen seit 2012 kam der Katalane mit seinen Teams nie mehr über das Halbfinale hinaus: 2012 (mit Barcelona), 2014, 2015 und 2016 (jeweils mit Bayern) scheiterte er stets in der Runde der letzten vier.

Mit Manchester Citykam 2017 bereits im Achtelfinale gegen Monaco das Aus, im Jahr darauf im Viertelfinale gegen Liverpool. Und heute? Steht Pep erneut mit dem Rücken zur Wand, muss er mit den „Citizens“ im Heimspiel gegen Tottenham das 0:1 aus dem Hinspiel aufholen. Er weiß, was von ihm verlangt wird: „Wir sind hier bei City, da gilt es, alles zu gewinnen.“

Alle vier Titel möglich
Wobei er mit den Engländern heuer noch alle vier Titel gewinnen kann: Den League-Cup hat City bereits in der Tasche, im FA-Cup wartet im Finale am 18. Mai Watford. Und in der Liga wäre im packenden Titelduell mit Liverpool im Falle von fünf finalen Siegen die Titelverteidigung fix.

Erfolge, die von Guardiola, der pro Saison kolportierte 17,5 Millionen Euro einstreift, auch erwartet werden. Zumal er seit Amtsantritt im Sommer 2016 über 600 Millionen Euro in neue Spieler investieren durfte, City auch mit dem zugleich fabrizierten Transferminus (- 430 Millionen Euro) in einer eigenen Liga agiert.

Spurs winkt Premiere
Heute wird Guardiolavom 4-2-3-1 zum gewohnten 4-3-3 zurückkehren, somit die Tempomacher Kevin de Bruyne und Leroy Sané wieder von Beginn an aufbieten. Tottenham könnte hingegen bei seiner vierten Teilnahme an der Champions League erstmals den Sprung unter die Top vier schaffen. Trainer Mauricio Pochettino muss seinen verletzten Torjäger Harry Kane vorgeben, sagt: „City bleibt klarer Favorit, wir müssen diesen Abend genießen.“ Gefahr geht von den Spurs speziell nach der Pause aus - da erzielten sie in dieser Saison 13 ihrer bislang 14 Tore in der Champions League.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
19.05.
20.05.
21.05.
22.05.
23.05.
24.05.
25.05.
26.05.
27.05.
Deutschland - Bundesliga
VfB Stuttgart
20.30
FC Union Berlin
Deutschland - Bundesliga
FC Union Berlin
20.30
VfB Stuttgart

Newsletter