07.04.2019 12:51 |

1,5 Stunden Stillstand

Parkplatz-Krieg sturer Fahrer begeistert das Netz

Die Aktion dieser beiden Parkplatzsuchenden treibt es auf die Spitze: Geschlagene 1,5 Stunden „kämpfen“ zwei Autofahrer in Los Angeles um eine Parklücke - sehr zur Freude der Twitter-Community, die dem Ganzen praktisch in Echtzeit beiwohnt.

Von ihrer Wohnung im Stadtviertel Koreatown aus eröffnet sich Twitter-Nutzerin „chicken tikka mariah“ eine ungewohnt kuriose Szene: Als ein schwarzes Auto rückwärts einparken will, stellt sich ein silbernes dreist in den Weg. Anstatt, dass einer der Fahrer nachgibt, bleiben beide stur stehen und warten ab - über anderthalb Stunden, bis es schließlich dunkel wird.

Die Twitter-Nutzerin dokumentiert den gesamten Parklücken-Krieg minutiös. „Dieses Kräftemessen sorgt für Drama außerhalb des Duells. Vorbeifahrende sind dazu gezwungen, in den Gegenverkehr reinzufahren. Sehr gefährliche Situation“, schildert sie.

Auch das laute Gehupe genervter Autofahrer kann die beiden Parkplatzsuchenden nicht aus der Ruhe bringen. Erst nach einer gefühlten Ewigkeit kommt dann doch Bewegung ins Spiel: Ein unbeteiligtes Auto parkt aus und vergrößert die Lücke. Als die beiden aber endlich geparkt haben, traut sich anscheinend keiner auszusteigen.

„Wenn ihr ehrlich bin, ist das genau das, was ich mir gewünscht habe. Ich hoffe, sie finden das beide lustig. Der Fahrer ist eindeutig am Handy“, twittert die Beobachterin. Am Ende traut sich der Fahrer des silbernen Autos dann aber doch und verschwindet.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter