Mo, 25. März 2019
14.03.2019 12:58

Datenbanken überlastet

Facebook bekam Ausfall stundenlang nicht in Griff

Facebook ist am Mittwoch für Millionen Nutzer nicht erreichbar gewesen und hat den globalen Ausfall wegen „überlasteter Datenbanken“ acht Stunden lang nicht in den Griff bekommen. Am stärksten betroffen waren die USA, Europa, Japan und Südamerika. Probleme gab es auch bei Facebooks Fotoplattform Instagram und dem Chatdienst Messenger. Am Donnerstag schien die Lage wieder unter Kontrolle zu sein.

Das Ausmaß war zunächst unklar, Facebook sprach anfangs nur von „einigen Leuten“, die wegen Probleme hätten. Inzwischen ist aber offensichtlich, dass es sich um den schlimmsten Ausfall in der Geschichte von Facebook handelt. 2008 gab es zwar ebenfalls ein ähnliches Blackout, damals hatte man im Vergleich zu heute aber nur 150 Millionen statt 2,3 Milliarden User.

Facebook informierte User per Twitter
Um seinen Nutzer zu beruhigen, griff Facebook sogar auf den Konkurrenten Twitter zurück. „Wir sind uns bewusst, dass manche Menschen gerade Probleme haben, die Familie der Facebook-Apps zu erreichen“, hieß es in einem Tweet. „Wir arbeiten daran, das Problem so schnell wie möglich zu lösen.“

Facebook schließt sogenannte DDOS-Attacke aus
Kurzfristige Ausfälle von Online-Diensten gibt es zwar häufiger. Dass Facebook mit seiner Erfahrung und Infrastruktur für mehrere Milliarden Nutzer die Probleme mehrere Stunden lang nicht beheben konnte, ist jedoch ungewöhnlich. Das Online-Netzwerk betonte wohl auch deswegen, dass die Probleme nicht durch eine sogenannte DDOS-Attacke ausgelöst worden seien. Bei solchen Angriffen werden Server gezielt mit Anfragen bombardiert, bis sie in die Knie gehen. 

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
So planen Sie richtig
Jetzt Badezimmer ganz neu einrichten!
Bauen & Wohnen
Israel-Teamchef
Herzog: „Ich bin extrem stolz auf die Mannschaft“
Fußball International
Drei Tore, ein Assist
Wer ist Zahavi? Dieser Mann machte uns fertig!
Fußball International
Lewandowski trifft
Polen dank Sieg gegen Lettland neuer Spitzenreiter
Fußball International
Trotz 2:0-Führung
Deutsche feiern Zittersieg in den Niederlanden
Fußball International
Nach 2:4-Pleite
Foda: „Wir werden sicher Veränderungen vornehmen“
Fußball International
2:1 gegen Kroatien
Sensation! Ungarn besiegt den Vize-Weltmeister
Fußball International
5. Pleite für Grabner
Flyers unterliegen Stanley-Cup-Champ Washington
Eishockey
Herzog jubelt
2:4-Pleite! Israel stürzt ÖFB-Team tief in Krise
Fußball International
2:4 mit Signalwirkung
Oida, Foda! Was machen Herzog & Rogan besser?
Fußball International

Newsletter