18.03.2019 05:55 |

Gut versteckt:

So geschickt kaschieren Stars ihre Problemzonen

Mit einem Körperbereich unzufrieden - na und? Diese Stars beweisen, dass man jede Problemzone ganz einfach kaschieren kann. Und sind wir mal ehrlich, diese sogenannten Makel machen die Promis doch erst recht interessant.

Emilia Clarke ist mit 1,57 Metern relativ klein und findet ihre Beine zu kurz. Ihr Trick: Sie kashiert den „kleinen“ Makel gut mit Kleidern, die entweder bodenlang sind oder unterhalb ihrer Knie enden.

O-Beine verstecken
Auch Model Kate Moss hadert an manchen Tagen mit ihren Beinen und versteckt sie gerne. Allerding könne sie dafür keine Midi-Kleider tragen, klagte sie der „Sunday Times“. „Meine einzigen Style-Regeln sind: immer High-Heels und keine Midi-Kleider.“ Grund: „Ich habe O-Beine und kann das nicht tragen.“

Cut-outs machen Kurven
Sogar eines der erfolgreichsten Models aller Zeiten, Gisele Bündchen, ist unzufrieden mit einem Körperteil und kaschiert diesen wenn möglich. Ihre Taille ist eher gerade als kurvig. Mit den richtigen Kleidern, beispielsweise Cut-outs, sieht man das jedoch kaum.

V-Ausschnit verlängert Hals
Chloe Grace Moretz hat breite Schultern und findet ihren Hals zu kurz. Mit Pullovern und T-Shirts mit V-Ausschnitten merkt man das jedoch überhaupt nicht.

Farbe gegen Blässe
Katy Perry findet ihre Haut zu hell. Mit helleren Haaren, knalligen Farben und dem richtigen Make-up sieht Perry allerdings überhaupt nicht blass aus.

Weitere Tipps: Wer ein Bäuchlein kaschieren will, sollte in ein Kleid mit Drapierungen schlüpfen und Hosen mit hohem Bund tragen. Kräftige Beine werden mit Hosen in dunklen Farben schlanker geschummelt. Lockere Boyfriend-Hosen stehen jeder Frau mit etwas mehr Rundungen. High Heels sind immer eine gute Idee, um größer und schlanker zu wirken.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter