Sa, 23. Februar 2019
14.02.2019 00:00

Kritik im Wahlkampf

Stillstand beim neuen Seekirchner Bezirksgericht

Seekirchen als Flachgauer Bezirksstadt mit eigenem Bezirksgericht – das war der Plan. Nur: Das Projekt steht still, seit Sommer 2018. Es spießt sich am Geld, der Bund legt sich quer. Nun ist es auch Thema im Gemeindewahlkampf: Während die ÖVP alles auf Schiene sieht, ortet die SPÖ ein Wahlkampf-Geplänkel.

„Bau vertagt“ titelte die „Krone“ im September. Und jetzt fünf Monate später? Noch immer nichts Neues. Das Projekt ist seit der Kür des Architekten-Siegerprojektes im Standby-Modus. Ein Baustart wäre für 2020 angepeilt worden – mittlerweile ein Fantasie-Termin. Wie aus informierten Kreisen zu hören ist, legt sich das Finanzministerium quer: zu teuer sei der Bau. Man will bei gleicher Qualität weniger zahlen. Und das Justizministerium? Die verweist auf die Finanz – ein hin-und-her-Spiel auf Bundesebene.

Das führte dazu, dass die Bundesregierung sogar kurz vor Jahresende aktiv wurde: Für die Zusammenlegung der drei Flachgauer Bezirksgerichte braucht es eine eigene Verordnung. Die Fusion war mit Jänner 2019 fixiert.

Bund verschob Fusion von 2019 auf Juli 2022
Dies wurde geändert: Mit 1. Juli 2022 soll nun das Seekirchner Bezirksgericht seine Arbeit aufnehmen. Bis dahin muss das Gebäude stehen. Zudem ist es Teil eines größeren Plans, den die scheidende Bürgermeisterin Monika Schwaiger (ÖVP) antrieb: ein neuer Ortsteil mit 150 Wohnungen und neuem Stadtpark.

„Auf Linie“ mit seiner Parteikollegin ist der ÖVP-Kandidat und Zweite Vize-Bürgermeister Konrad Pieringer. Von einer Verspätung weiß er im „Krone“-Gespräch nichts, spricht vielmehr von einer „Riesen-Chance“. Er betont auch, dass ein verspäteter Bau des Gerichtsgebäudes keine Auswirkungen auf die restlichen Pläne hätte.

SPÖ-Kandidat kritisiert die Verschiebungen
„Man hätte gleich das Jahr 2021 oder 2022 nennen können“, bezeichnet Peter Reifberger, SPÖ-Kandidat, die Verschiebungen als Wahlkampf-Geplänkel und äußert Kritik: „Die Frau Bürgermeister hat sich offenbar nicht genügend bemüht.“ Für Reifberger hat das Bezirksgericht jedenfalls oberste Priorität: „Mein erster Gang als Bürgermeister wäre zum Landeshauptmann und dann direkt zum Justizminister.“ Dabei war die Landes-SPÖ eigentlich gegen den Gerichtsstandort Seekirchen: „Als Bezirksgeschäftsführer nehme ich das zur Kenntnis. Als Privatmann bin ich aber für Seekirchen als Standort.“

FPÖ- und FWS wollen mehr auf Anrainer hören
Ein Gericht in Seekirchen sehen der FPÖ- wie auch der FWS-Kandidat positiv: „Nur der Bund muss endlich Geld in die Hand nehmen“, sagt Hermann Kirchmeier. Er würde über seine Partei auch den Druck nach Wien verstärken. Dietrich Marius (FWS) äußert Sorgen: „Wir hören von Wien nichts.“ Sowohl Kirchmeier als auch Marius wollen bei den Bau-Projekten mehr auf die Anrainer eingehen.

Antonio Lovric
Antonio Lovric

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Unbekannte Leiden
Gar nicht so selten . . .
Gesund & Fit
Tag des Hundekuchens
Verwöhnen Sie Ihren Hund mit gesunden Leckerlis
Sport & Freizeit
Magic Drops
So zaubern Sie das perfekte Finish
Beauty & Pflege
Lugners Ball-Beauty
Elle Macpherson zeigt auch mit 54 noch gern „Body“
Video Stars & Society
Preisunterschiede
Tarife vergleichen spart viel Geld!
Bauen & Wohnen
Premier League
Arnautovic-Assist bei West Hams Heimsieg
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Bremen kommt gegen Stuttgart nicht über 1:1 hinaus
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.