05.02.2019 15:56 |

Skilehrer-Ausbildung

Für den sicheren Skigenuss

Instagram & Co. haben das Freeriden populär gemacht und immer mehr Skifahrer zieht es ins Gelände. Kärntens Skilehrer-Nachwuchs ist für die neuen Kunden bereit.

Freeriden boomt, weiß Martin Himly, Ausbildner beim Kärntner Skischulverband (KSSV), denn die Nachfrage nach Skilehrern ist groß, die Wintersportlern die sichersten und spektakulärsten Runs zeigen können. Deshalb ist ein Alpinkurs auch ein Fixteil in der Ausbildung zum Landesskilehrer. „Wir zeigen den Skilehrern dabei, wie man sicher abseits der Piste seine Spuren durch den Schnee ziehen kann“, erklärt Himly, selbst ein erfahrener Berg- und Skiführer. Die Kursteilnehmer lernen etwa die Beurteilung des Wetters, lernen Schnee- und Lawinenkunde, wie man den Lawinenlagebericht interpretiert, Kartenkunde sowie das Orientieren im Gelände und natürlich auch das richtige Führungsverhalten.

„Die Landesskilehrer sollen ja später auch gute, dem Gruppenniveau angepasste, und natürlich sichere Abfahrten für ihre Kunden finden“, weiß Martin. Heuer fand der Alpinkurs wieder in Heiligenblut statt - bei massig Neuschnee, der in Kombination mit Sturm von den Teilnehmern einiges abverlangte. Denn wo lernt man mehr, als draußen im Schnee. „Das Führen von Freeride-Touren ist oft eine Gratwanderung, weil das Powderfeeling, die Euphorie, der ,White Rush‘ dazu kommen, Elemente, die es beim Pistenskifahren nicht gibt und deshalb andere Führungstechniken erfordern“, erklärt Martin: „Der Alpinkurs verbessert daher auch das Eigenkönnen der Skilehrer.“ Und den Teilnehmern gefällt’s: „Ich freue mich schon auf meine ersten Freeride-Runs mit meinen Kunden“, sagt Neo-Landesskilehrer Josef Lugger aus Maria Luggau. „Skilehrerin zu sein ist einfach superschön, weil man Leuten das Skifahren beibringen kann und wenn diese dann auch noch eine Freude dafür entwickeln, dann haben wir eine gute Arbeit geleistet“, sagt Lena Tschemernjak vom Faaker See.

Und der Preitenegger Stefan Schilcher ergänzt: „Draußen im Schnee in der Natur zu sein ist einfach das Beste.“ Gerade deshalb braucht’s gut ausgebildete Skilehrer in Österreich. Wir sind einfach eine Skination, investieren viel in Skifahren sowie den Wintertourismus und deshalb gehört der Beruf des verantwortungsvollen und verantwortungsbewussten Skilehrers weiterhin forciert.

Hannes Wallner
Hannes Wallner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter