03.01.2019 11:30 |

Einmal sexy, bitte!

Emily Ratajkowski gibt Posing-Nachhilfe

Po raus, Bauch rein und dann noch ein sexy Schmollmund: In Sachen superscharfes Posing macht Emily Ratajkowski so schnell keiner was vor. Dass da selbst die Männer mal nach Rat fragen, ist fast schon selbstredend. Der kleine Posing-Unterricht für Anfänger ist trotzdem einfach nur witzig anzuschauen.

Davon, wie man in wenig Stoff eine möglichst gute Figur macht, versteht Emily Ratajkowski definitiv was. Auch im letzten Jahr versorgte die britische Beauty ihre Fans mit reichlich Fotos, die sie fast oder ganz hüllenlos zeigten. Kein Wunder, dass da selbst echte Kerle nach ein wenig Sexyness-Nachhilfe verlangen.

Und deshalb warf sich die 27-Jährige im Kolumbienurlaub gemeinsam mit US-Komiker Josh Ostrovsky vor der Kamera in Pose - den Knackpopo perfekt in Szene gesetzt. Beim ersten Versuch zeigte sich der 36-Jährige noch ein wenig schüchtern, doch von Mal zu Mal taute er sichtlich auf.

Mit Finger im Mund und laszivem Blick, noch ein bisschen am knappen Höschen gezupft - voilà, schon sitzt die sexy Pose perfekt. Vor allem, weil die Foto-Strecke wohl nicht ganz ernst gemeint ist. Aber Emily Ratajkowksi ist halt nicht nur schön anzuschauen, sondern versteht sichtlich auch jede Menge Spaß!

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter