03.01.2019 14:40 |

Zur Tür geworfen

So brutal liefern Zusteller Amazon-Pakete aus

Für Paketzusteller ist gerade die stressigste Zeit des Jahres zu Ende gegangen und die Flut der Amazon-Packerl ebbt wieder ab. Doch nicht jeder war im Vorfeld der Feiertage zufrieden mit ihrer Leistung. Manch ein Paket ging verloren, manch eines wurde auf verwegene Art und Weise zugestellt, wie unter anderem Nutzer des Online-Forums Reddit bemängeln - inklusive Videobeweis.

Wer etwas auf Amazon bestellt, darf eigentlich erwarten, dass seine Bestellung mit einer gewissen Behutsamkeit transportiert wird, immerhin könnte sich etwas Zerbrechliches in dem Paket befinden. Eine wachsende Zahl von Amazon-Nutzern aus Nordamerika bemängelt nach den Feiertagen aber nun, dass Amazons Lieferanten nicht gerade zimperlich mit Paketen umgehen.

Einige besonders wilde Zustellvorgänge haben Betroffene mit ihren Haustür-Kameras dokumentiert. Da schmeißen Zusteller beschwingt Pakete meterweit zur Tür und rauschen so schnell wieder ab, wie möglich. Und da zwickt man Pakete irgendwie in die Tür, statt sie einfach sauber auf dem Boden abzulegen.

Türkameras nahmen Paketwürfe auf
Verwegene Zustellaktionen sind dabei kein wirklich neues Phänomen, im Zeitalter vernetzter Türkameras können sie aber besonders leicht dokumentiert werden, wie es unter anderem der TV-Sender CBS Chicago zeigt, der solche Vorfälle gesammelt hat:

Bei Amazon, wo man seit kurzer Zeit auch in Österreich selbst Pakete zustellt, äußert man sich so: „Das entspricht nicht den hohen Standards, die wir für unsere Liefer-Dienstleister festlegen. Wir erwarten, dass jedes Paket mit Sorgfalt behandelt wird. Wir haben das dem Dienstleister mitgeteilt und uns mit dem Kunden in Verbindung gesetzt, um das zu beheben.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter