Do, 24. Jänner 2019

„Krone“-Interview

10.12.2018 05:36

Hirscher: „60. Sieg - viel Platz zum Nachdenken“

Nach der Absage des Slaloms am Sonntag ergriff Marcel Hirscher schnell die „Flucht“ aus Val d’Isère. Trotzdem hat sich der Ausflug nach Frankreich ausgezahlt. Warum der 60. Weltcupsieg am Samstag im RTL auch für ihn eine besondere Marke war, was er zum „Fall Luitz“ sagt und warum er sich um Shiffrin sorgt.

Marcel, ist der 60. Weltcupsieg in Val d’Isère, wo du 2009 dein erstes Rennen gewonnen hast, auch für dich etwas ganz Besonderes?
Natürlich gibt das extrem viel Platz zum Nachdenken. Es fehlen mir ein bisschen die Worte. Unfassbar, dass man jedes Rennen hat fahren können, nie krank oder schwerer verletzt war. Wie mich mein Team begleitet, das ist ein Wahnsinn. Es ist daher auch wieder einmal Zeit, Danke schön zu sagen.

Fühlst du dich stärker als zum Ende der letzten Saison?
Es ist einfach anders. Ich weiß, dass das Skifahren nicht mehr das Wichtigste auf der Welt ist. Aber es ist fesch, dass ich da sein kann. Ich habe alles erreichen dürfen, was ich mir irgendwie habe vorstellen können. Aber vorstellbar ist das sowieso alles nicht.

Viele haben geglaubt, in der neuen Saison verschiebt sich die Hackordnung vielleicht ein wenig ...
Das wäre auch gut möglich gewesen.

Aber jetzt hast du drei Rennen bestritten, hast zwei Siege und einen zweiten Platz eingefahren. Glaubst du, dass die Konkurrenz resigniert?
Nein, geh. Das wäre dann auch langweilig. Das kann sich jederzeit drehen. Der Sport ist so schnelllebig. Früher oder später wird der Punkt kommen, wo das alles nicht mehr möglich ist.

Stefan Luitz droht seinen Sieg von Beaver Creek zu verlieren, weil er in der Höhe Zusatz-Sauerstoff bekommen hat. Er wirkte beim RTL in Val d’Isère völlig gebrochen.
Wenn du so auf die Goschen fällst, weil ein Fehler passiert ist, ist das zum Heulen. Meiner Beurteilung nach hat er nichts falsch gemacht. Er hat den Ärzten, den Trainern vertraut. Ich habe das in jungen Jahren im Training selbst probiert, als es definitiv erlaubt war. Aber für mich war das nix.

Ein Wort zu Markenkollegin Mikaela Shiffrin, die nun wieder zwei Rennen gewonnen hat, auch den zweiten Super-G in Serie. Wie schaut es mit deinen Super-G-Plänen aus?
Im Moment habe ich keine. Mikaela ist unglaublich. Ich hoffe, sie überpowert nicht. Sie spult so ein Programm ab. Ich weiß, wie das an die Substanz geht.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Wöber im Kader
Barcelona droht nach Pleite in Sevilla das Cup-Aus
Fußball International
Lange Pause droht
Verletzt! Neymar muss bei 2:0 von Paris raus
Fußball International
Nach Schützenfest
Manchester City zieht ins Ligacup-Finale ein
Fußball International
„Großer Torschütze“
Fix: Chelsea holt Juve-Stürmer Higuain von Milan
Fußball International
Nach Flugzeug-Unglück
Was passierte mit Sala? Polizei hat vier Szenarien
Fußball International
Kollege machte Foto
Wales-Keeper droht wegen Hitler-Gruß harte Strafe
Fußball International
Spielplan
23.01.
25.01.
26.01.
27.01.
28.01.
29.01.
30.01.
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
3:1
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.