Bloggerin will Klagen

„Zwangsheirat“-Sager von Polizist wird überprüft

Österreich
04.11.2018 16:06

„Seid ihr eh nicht zwangsverheiratet worden?“ - Diese Aussage eines Polizisten am Flughafen Wien-Schwechat ist der Auslöser für ein Handyvideo, in dem die Wienerin Asma A. dem Beamten Rassismus vorwirft. Auf Facebook ist der Clip bereits über 90.000 Mal aufgerufen worden. Die Bloggerin, die aus Jakarta, Mekka oder Istanbul Fotos und Reiseberichte postet, will nun Anzeige erstatten.

Die junge Wienerin hatte mit Freundinnen in Istanbul Urlaub gemacht. Als die Reisegruppe dann am Flughafen Wien-Schwechat die Polizeikontrolle zur Einreise passierte, kam es zum Eklat. Der Beamte fragte Asma A. ob sie während ihres Aufenthalts in der Türkei „eh nicht zwangsverheiratet wurde“. Ein männlicher Passagier, der wie Asma in ihrem Posting beschreibt, Teil der Gruppe ist, verwickelte daraufhin den Grenzbeamten in eine Diskussion. Laut Asma A. soll der Polizist sich damit verteidigt haben, dass er sich einen Spaß erlaubt habe. Der Mann ließ aber nicht locker, er verstand den „Spaß“ nämlich nicht.

Asma Aiad (Bild: Facebook.com)
Asma Aiad

Bloggerin will Anzeige erstatten
Der Beamte soll zudem behauptet haben „dass nur er bestimmt, was Spaß ist“. Und der Herr solle „vom Gas runterkommen“. Asma A. will nun Anzeige erstatten. Auf Anfrage von krone.at erklärte die Landespolizeidirektion Niederösterreich, dass die Beschwerde nun überprüft werde. Ein Tatbestand für eine Anzeige sei derzeit nicht erkennbar. „Wir warten nun auf die Stellungnahme des Beamten, falls dieser sich nicht korrekt verhalten hat, werden wir das intern besprechen.“  Die Polizei betont allerdings auch, dass das Filmen des Beamten auf diese Art und Weise nicht richtig sei.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele