Di, 23. Oktober 2018

Drama in Gastgarten

08.10.2018 11:02

Mädchen (2) von Dackel ins Gesicht gebissen

Erneute Hundeattacke am Sonntagnachmittag: In einem Gastgarten eines Heurigenbetriebes im niederösterreichischen Perchtoldsdorf wurde ein erst zwei Jahre altes Mädchen von einem Dackel ins Gesicht gebissen. Das Kind erlitt nach Angaben der Polizei schwere Verletzungen. Es wurde ins AKH nach Wien geflogen, wo es in künstlichen Tiefschlaf versetzt wurde.

Laut Polizei sei es unter einem Tisch zu der Attacke gekommen. Der Hund hatte sich offenbar beim Fressen gestört gefühlt und daraufhin die Zweijährige angegriffen und zugebissen. Der Dackel sei nicht an der Leine gewesen, hieß es. Das Mädchen musste operiert werden und wurde deshalb in künstlichen Tiefschlaf versetzt.

Für den 79-jährigen Hundehalter hat der Vorfall jedenfalls ein Nachspiel, er wird der Bezirkshauptmannschaft und dem Bezirksgericht Mödling angezeigt, hieß es. Der Mann war bei dem Heurigenbetrieb ebenso zu Gast wie das Mädchen mit seinen Eltern.

Bub nach Rottweilerattacke gestorben
Erst kürzlich war es zu einer tödlichen Attacke eines Hundes in der Donaustadt in Wien gekommen. Ein eineinhalb Jahre alter Bub, der mit seinen Großeltern spazieren war, wurde von einem Rottweiler angefallen und schwerst verletzt. Dieser hatte keinen Beißkorb angelegt und sich von seiner Besitzerin losgerissen. Lange kämpften die Ärzte um das Leben des kleinen Waris, der bei dem Angriff unter anderem schwerste Verletzungen am Kopf erlitten hatte. Am 28. September starb der Bub im Krankenhaus. 

Verschärfung des Tierhaltegesetzes
Der Vorfall hat eine neue Debatte rund um das Halten von Hunden ausgelöst, zumal die Besitzerin des Rottweilers zum Zeitpunkt des Vorfalls 1,4 Promille Alkohol im Blut hatte. Die Stadt Wien kündigte eine Verschärfung des Tierhaltegesetzes an, etwa wird es ein bereits angekündigtes Alkohollimit für Besitzer sogenannter Listenhunde beinhalten. Darüber hinaus werde das entsprechende Paket aber auch eine „Fülle weiterer Maßnahmen“ enthalten, hieß es. Bei den anstehenden Änderungen handelt es sich um die inzwischen zwölfte Novelle des Wiener Tierhaltegesetzes in den vergangenen Jahren.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.