Mo, 22. Oktober 2018

Tatum O‘Neal

08.10.2018 08:29

„Wurde sexuell belästigt mit 5, 6, 12, 13, 15“

„Zu hören, wie der Praesident das Opfer eines sexuellen Verbrechens verunglimpft, ist der Abgrund an Verdorbenheit.“ Tatum O’Neal will nicht länger schweigen. Die 54-Jährige schlägt sich auf die Seite von Frauen wie Professor Christine Blasey Ford, die dem neuen US-Bundesrichter Kavanaugh versuchte Vergewaltigung vorgeworfen hatte. Auf Instagram enthüllt die Schauspielerin, die schon als Kind ihre Karriere in Hollywood startete, jetzt, dass sie mehr als nur ein Mal sexuell belästigt wurde.

„Ich bin eine Frau, die mehr als einmal sexuell belästigt wurde“, schreibt Tatum O‘Neal offen auf Instagram. „Und es war nicht meine Schuld als ich 5, 6, 12, 13, und 15 war. Es waren jedes Mal ältere Manner, in deren Nähe ich mich eigentlich sicher gefühlt habe.“

Die jüngste Oscargewinnerin aller Zeiten gibt zudem zu, dass sie erst mit fast 55 gelernt hat, sich offen zu verteidigen: „Ich kenne es kaum, sicher zu sein. Ich wurde immer für die sexuellen Übergriffe verantwortlich gemacht, weil ich laut und neugierig war. Weil ich zu früh erwachsen wurde. Aber ich erinnere mich an alles, auch was vor 35 Jahren war, als 15-Jährige mit einem 75-Jährigen.“  

Der „The Mail on Sunday“ hatte O’Neal verraten dass sie als Mädchen von ihrem Vater Ryan O’Neal und ihrer (inzwischen verstorbenen) Mutter Joanna Moore im Stich gelassen wurde: „Wenn du Eltern hast, die ständig betrunken oder high sind, dann passt niemand auf die Kinder auf. Einmal hat mich der Freund meines Vater sexuell attackiert und dann war es der Liebhaber meiner Mutter, der versucht hat, mich zu vergewaltigen.“

In ihrer Autobiografie „A Paper Life“ 2004 hatte O’Neal geschrieben, dass sie mit 12 vom Drogendealer ihres Vater sexuell genötigt wurde und mit 6 Jahren von einem Freund der Familie. 

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.