26.09.2018 12:17 |

Von Bord geworfen

Akku leer: Passagier wollte Handy in Cockpit laden

Weil er versucht hat, sein Handy im Cockpit aufzuladen, ist ein indischer Passagier am Flughafen von Mumbai aus einem Flugzeug geworfen worden. Wie die Fluggesellschaft IndiGo am Mittwoch mitteilte, bereitete die Crew sich gerade auf den Start Richtung Kolkata vor, als der Mann versuchte, ins Cockpit einzudringen.

Dem Kabinenpersonal sagte er zur Begründung, sein Handy müsse dringend aufgeladen werden. Der Flugkapitän habe daraufhin entschieden, den Mann aus Sicherheitsgründen aus der Maschine befördern zu lassen, berichtete IndiGo. Ein Flughafenmitarbeiter sagte der indischen Nachrichtenagentur PTI, der aufmüpfige Passagier sei betrunken gewesen.

Es ist bereits der zweite kuriose Zwischenfall in einem indischen Flugzeug binnen weniger Tage: Erst am Dienstag war bekannt geworden, dass ein Passagier einer anderen Fluggesellschaft die Kabinen- mit der Klotür verwechselt und während des Fluges versucht hatte, die Außentür zu öffnen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter