Sa, 20. Oktober 2018

Finalpatzer abgehakt

23.09.2018 10:27

Karius: Türkei-Wechsel keine Flucht aus Liverpool

Goalie Loris Karius hat seine spielentscheidenden Patzer aus dem Fußball-Champions-League-Finale fast vier Monate nach der Partie abgehakt. „Ich kann es nicht mehr rückgängig machen. Aber ich habe damit abgeschlossen“, sagte der 25-Jährige Deutsche der „Bild am Sonntag“. „Ich wusste: Ich muss mich wieder aufraffen und kann mich nicht verbuddeln und nur mit der Vergangenheit beschäftigen.“

Nach der 1:3-Niederlage mit Liverpool gegen Real Madrid war Karius im Sommer zu Besiktas Istanbul gewechselt. Die Final-Niederlage hatte Karius mit zwei Fehlern mit verschuldet. Später war bekannt geworden, dass der Keeper während der Partie eine Gehirnerschütterung erlitten hatte. „Man wird nie erfahren, wie weit meine Fehler mit einer Verletzung zusammenhingen, die später diagnostiziert wurde. Das soll keine Entschuldigung sein, aber eine Erklärung“, sagte Karius.

Seine Leistung sei die Saison über sehr konstant gewesen. „Deswegen kann man es vielleicht so sagen: Unter normalen Umständen kann ich mir die Fehler nicht wirklich erklären.“ Sein Wechsel in die Türkei sei keinesfalls eine Flucht aus Liverpool gewesen, erklärte der frühere Mainz-Profi. „Ich wollte eine neue Herausforderung und einen Verein, bei dem ich jede Woche meine Einsätze bekomme“, sagte Karius. „Mir hat nie jemand gesagt, dass ich gehen soll, es war keine Flucht aus Liverpool.“ Sein Verhältnis zu seinem Ex-Trainer Jürgen Klopp sei nach wie vor gut: „Zwischen uns ist alles super, er hat mir nie einen Vorwurf gemacht.“

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.