So, 21. Oktober 2018

Bis zu 120 km/h

20.09.2018 17:04

Sturmalarm: Heftige Böen im Osten befürchtet

Jetzt kommt der Herbst aber wirklich: Am Sonntag um exakt 3.54 Uhr geht der kalendarische Sommer zu Ende. Wie berichtet, erwartet uns am Wochenende auch schon ein massiver Temperatursturz. Laut UBIMET droht dann am Montag der erste Herbststurm mit Böen bis zu 120 km/h.

Am Wochenende sorgt eine Kaltfront von Freitag auf Samstag für einen markanten Temperaturrückgang von bis zu 15 Grad. „Mit maximal 13 bis 20 Grad ist von Spätsommer keine Spur mehr, am ehesten wird die 20-Grad-Marke in Vorarlberg geknackt“, so UBIMET-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer.

Die nächste Woche startet dann vor allem alpennordseitig sehr turbulent. Mit teils stürmischem Westwind ziehen am Montag einige Regenschauer durch, in einzelnen Staulagen kann es auch länger regnen. Vor allem in der Osthälfte des Landes werden heftige Sturmböen befürchtet. „Nach derzeitigem Stand werden die stärksten Böen von 100 bis 120 km/h vom Großraum Wien über das Semmering-Rax-Gebiet bis zum Wechsel erreicht“, prognostiziert Spatzierer.

„Im übrigen Niederösterreich, im Nord- und Mittelburgenland sowie in Oberösterreich frischt der Nordwestwind mit Böen meist zwischen 80 und 100 km/h auf.“ Derartige Sturmböen von bis zu 100 km/h sind auch in den Nordföhnregionen von Osttirol über Oberkärnten und den Lungau bis ins Grazer Bergland zu erwarten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.