Di, 23. Oktober 2018

„Nächste Generation“

10.09.2018 10:50

US-Militär investiert zwei Milliarden Dollar in KI

Die Wissenschaftsbehörde des US-Verteidigungsministeriums hat Investitionen in Höhe von zwei Milliarden Dollar (1,73 Milliarden Euro) für die Entwicklung einer neuen Generation künstlicher Intelligenz angekündigt. Ziel seien Maschinen mit „menschenähnlichen Kommunikations- und Denkfähigkeiten“, so der Leiter der Defense Advanced Research Projects Agency (Darpa), Steven Walker.

Demnach soll das Geld in den kommenden fünf Jahren in 20 bestehende Projekte fließen, aber auch zum Start neuer Projekte dienen. Mithilfe der Investitionen sollen Computer von „spezialisierten Werkzeugen zu Partnern bei Problemlösungen“ verwandelt werden, sagte Walker. Er bezeichnete diese neue Generation von Maschinen als „AI Next“ (Nächste künstliche Intelligenz). Sie sollen neue Situationen und Umgebungen erkennen und sich daran anpassen, erklärte Walker.

Darpas Forschung wird vollständig vom Pentagon finanziert und konzentriert sich auf Technologien, die bei Kampfhandlungen eingesetzt werden können - wie etwa Drohnen. Ein weiteres Einsatzfeld für die neu entwickelte künstliche Intelligenz könnte das Blackjack-Projekt sein, welches die Entwicklung von Satelliten vorsieht, die untereinander kommunizieren und Militäraktionen überwachen können.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.