Mo, 19. November 2018

Tiroler Kinderwelt

07.09.2018 12:14

Schrott muss Teil der Förderung zurückzahlen

Ex-Nationalratsabgeordneter Dominik Schrott (ÖVP) muss einen Teil der Förderung, die er für seinen Verein „Tiroler Kinderwelt“ vom Land bekommen hat, zurückzahlen. Eine Leistung sei aber klar nachweisbar gewesen. Das ergab eine Prüfung des Landes.

Dem Verein waren 24.000 Euro für die Gestaltung einer Online-Karte für familienfreundliche Wanderwege zugeflossen. Wie viel davon nun retour an das Land gehen muss, wollte die zuständige Landesrätin Beate Palfrader (ÖVP) am Freitag nicht sagen. Sie verwies auf das laufende Förderverfahren, das erst dann abgeschlossen sei, wenn die Gelder tatsächlich zurückbezahlt wurden. Aber auch danach sei unklar, ob man die zurückbezahlte Summe nennen könne. Dies müsse rechtlich geklärt werden.

Das sagt das Land:
Hier die genaue Stellungnahme der Landes-Abteilung: „Die Abteilung Gesellschaft und Arbeit des Landes Tirol hat seit Einlangen der Unterlagen des Vereins Tiroler Kinderwelt Ende letzter Woche eine genaue Prüfung vorgenommen. Als Ergebnis kann festgehalten werden, dass die Wander-Applikation im Auftrag des Vereins Tiroler Kinderwelt entwickelt wurde. Die Prüfung ergab auch, dass die Fördersumme, die anerkannt werden kann, in die Entwicklung der Applikation geflossen ist, jedoch keine weiteren Mittel, wie es das Förderansuchen ursprünglich vorsah, nachgewiesen wurden. Durch Konsultation von hausinternen IT-ExpertInnen wurde festgestellt, dass die technischen Vorhaben nicht vollständig umgesetzt wurden. Es musste im Zuge der Prüfung auch festgestellt werden, dass die Applikation inhaltlich noch nicht befüllt ist. Deshalb wurde die Fördervereinbarung nur teilweise erfüllt. Aus diesen Gründen wurde dem Verein Tiroler Kinderwelt mitgeteilt, dass ein beträchtlicher Teil der Fördersumme an die Fachabteilung zurückzuzahlen ist. Die Höhe der rückzuzahlenden Förderung wurde dem Fördernehmer bekannt gegeben.

Schrott will alles zurückzahlen
Und was sagt Dominik Schrott dazu? „Wir als Tiroler Kinderwelt sind sehr darum bemüht, die Web-Applikation ,Familienwandern Tirol´ in Bälde den Tiroler Familien zur Verfügung stellen zu können. Trotz der negativen medialen Berichterstattung ist es uns gelungen, einen privaten Investor für dieses Projekt zu finden. Er wird uns nicht nur darin unterstützen, die noch ausständige Befüllung fertigzustellen. Er wird auch den Betrieb der App übernehmen. Aus diesem Grund wird es notwendig sein, sämtliche Nutzungsrechte an der bereits fertiggestellten Web-Applikation diesem zu übertragen. Da sich der Verein Tiroler Kinderwelt nun aus dem Projekt zurückzieht, wird dieser auch die gesamte erhaltene Förderung an das Land Tirol zurückzahlen!“

Förderung floss in die App
Die Wander-Applikation im Auftrag des Vereins Tiroler Kinderwelt sei entwickelt worden, wurde betont. Die anerkannte Fördersumme sei auch tatsächlich in die Entwicklung der Applikation geflossen. „Es ist etwas passiert. Die technischen Vorhaben wurden aber nur teilweise umgesetzt, nicht vollständig“, sagte Palfrader unter Verweis auf IT-Experten im Haus. Der Verwendungsnachweis habe nicht zur Gänze erbracht werden können.

App noch nicht mit Leben erfüllt
Es sei im Zuge der Prüfung auch festgestellt worden, dass die Applikation inhaltlich noch nicht befüllt worden ist. Deshalb sei die Fördervereinbarung nur teilweise erfüllt worden. Dass eine ursprünglich bewilligte Förderung nach Prüfung wieder zurückverlangt werde, sei übrigens „kein Ausnahmefall“, so Landesrätin Palfrader.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Nations League
Schweiz holt sich Finalticket mit 5:2 über Belgien
Fußball International
Stimmen zu NIR - AUT
O‘Neill: Arnautovic-Einwechslung war Knackpunkt
Fußball International
Mit Rekord-Gewinnsumme
Jetzt winkt der allererste Siebenfach-Jackpot!
Österreich
2:1 in Nordirland
Lazaro schießt Österreich in Minute 93 zum Sieg!
Fußball International
„Müssen jetzt handeln“
Macron und Merkel einig: EU steht am Scheideweg
Welt
Nations League
England nach 2:1 Gruppensieger, Kroatien steigt ab
Fußball International
Aus Gehege entkommen
Wilde Schweinejagd hielt Polizisten auf Trab
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.