Sa, 19. Jänner 2019

12 Wochen pro Kind

02.09.2018 06:55

Elternzeit: Microsoft will Zulieferer verpflichten

Microsoft will seine US-Zulieferer dazu verpflichten, ihren Angestellten mindestens zwölf Wochen bezahlte Elternzeit zu geben. Die Regelung solle bald für Firmen mit mindestens 50 Beschäftigten gelten, die „substanzielle“ Arbeit für Microsoft ausübten, erklärte die Leiterin der Rechtsabteilung, Dev Stahlkopf. Die Angestellten dieser Firmen sollen demnach bei Geburt oder Adoption eines Kindes mindestens zwölf Wochen bezahlten Urlaub erhalten und pro Woche bis zu 1000 Dollar (855 Euro) erhalten.

„Wir beobachten seit Langem, dass die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Vielfältigkeit unserer Beschäftigten zum Erfolg von Microsoft beitragen“, schrieb Stahlkopf in einem Blogbeitrag zur Begründung. Das Unternehmen bietet seinen eigenen Beschäftigten ebenfalls eine Reihe von Urlaubs- und Elternzeitregelungen an, die über das normale Maß in den USA hinausgehen. Vor drei Jahren verlangte das Unternehmen schon von seinen großen Zulieferern, den Beschäftigten mindestens 15 Tage bezahlten Urlaub zu geben.

Landesweit ist in den USA nur eine unbezahlte dreimonatige Elternzeit für Betriebe mit mehr als 50 Beschäftigten vorgesehen. Microsoft zitiert Zahlen, wonach nur 13 Prozent der Angestellten im Privatsektor in den USA die Möglichkeit haben, in bezahlte Elternzeit zu gehen. Derzeit finde aber eine „nationale Debatte“ darüber statt, der sich Microsoft anschließe. So will zum Beispiel der Staat Washington im Jahr 2020 per Gesetz bezahlte Elternzeit ermöglichen.

„Jeder profitiert“
Melinda Gates, die Frau des Microsoft-Mitbegründers Bill Gates, begrüßte die Pläne. Letztlich profitiere „jeder“ davon, wenn Angestellte Zeit für die Sorge ihrer Familie bekämen: „ihre Kinder, ihre Unternehmen und ihre Gemeinden“, schrieb sie auf Twitter. Die USA sind das einzige Land der 41 Mitgliedsländer der OECD, wo es keinen gesetzlich geregelten bezahlten Elternurlaub gibt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
ÖFB-Star sagt Sorry
Neuer China-Klub bietet 40 Millionen für „Arnie“
Fußball International
Bei Hoffenheim
Sieg! Eiskalte Bayern starten die Dortmund-Jagd
Fußball International
Trotz Wiederwahl
Knalleffekt! Lustenau-Boss Nagel tritt zurück
Fußball International
Transfer perfekt
Kainz zu Köln-Deal: „Freue mich auf neues Kapitel“
Fußball International
Sturm nur Remis
Salzburg startet mit Tor-Gala in Testspielserie
Fußball National
Neue Kampagne
Rapid-Gegner Inter reagiert auf Affenlaute
Fußball International
Geheime Details
Mourinho zu Klub-Boss: „Zahle und rede nicht“
Fußball International
Levante-Beschwerde
Protest abgelehnt! Barcelona bleibt im Cup-Bewerb
Fußball International
Keine Versteigerungen
Post verkauft unzustellbare Pakete an Mitarbeiter
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.