So, 23. September 2018

Patrone explodierte

21.08.2018 07:25

Bub (2) löst Wühlmausfalle aus - schwer verletzt

Der Schuss hätte eine Wühlmaus töten sollen, doch er traf den zweijährigen Patrick an der Hand! Sein Opa (53) hatte die Wühlmausfalle im Garten im oberösterreichischen Weyer aufgestellt - die Berührung des Kleinen brachte die Platzpatrone im Gerät zum Explodieren. Patrick erlitt schwere Handverletzungen, wurde ins Spital geflogen.

Am Montagnachmittag entdeckte der zweijährige Patrick im gemeinsamen Garten der Eltern und Großeltern in Weyer das „komische Gerät“, das am Wühlmausloch montiert war. Sein Großvater hatte es am Vortag dort platziert, wollte damit die lästige Wühlmaus töten. Berührt eine Maus die Falle, wird die Neun-Millimeter-Platzpatrone zum Explodieren gebracht.

Patrick löste Explosion aus
Doch es kam keine Wühlmaus, sondern der zweijährige Enkelsohn zur Falle! Neugierig, wie kleine Kinder sind, griff Patrick in einem unbeobachteten Moment - der Opa war in der Arbeit, die Eltern schauten kurz nicht hin - in die Falle und löste so die Explosion aus. Durch den Druck, die Hitze und den Pulverstrahl erlitt Patrick schwere Verletzungen an der rechten Hand.

Mit Helikopter ins Spital gebracht
Die Eltern leisteten ihrem Sohn Erste Hilfe, ehe ein Notarzthelikopter Patrick ins Spital Amstetten flog. Das Kind wurde operiert.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.