Di, 25. September 2018

Unfall in Wolfsberg

11.08.2018 06:17

Schüler bei Sturz durch Dachkuppel verletzt

Bei luftigen Klettereien auf einem Dach eines leerstehenden Gebäudes in Wolfsberg ist ein Schüler (13) am Freitagabend mehrere Meter in die Tiefe gestürzt. Der junge Wolfsberger stieg mit einem gleichaltrigen Freund auf die Dachkuppel des ehemaligen Kika-Gewerbekomplexes, die unter der Last des Burschen zusammenbrach…

„Die zwei 13 Jahre alten Lavanttaler Schüler kletterten am Freitag gegen 19 Uhr über eine Fluchtwegstiege auf das Dach eines leerstehenden Gewerbeobjekts in Wolfsberg. Dort stieg einer der beiden auf eine Dachkuppel, wodurch diese Plastikkuppel brach und der Schüler rund vier Meter in die Tiefe stürzte“, schildert ein Polizist.

Der zweite Schüler verständigte seine Mutter, die ihrerseits die Einsatzkräfte alarmierte. Die FF Wolfsberg war mit drei Fahrzeugen und elf Mann im Einsatz. Der Schüler erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach der Erstversorgung vom NA-Team des Rettungshubschraubers C11 in das Klinikum Klagenfurt geflogen.

Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger KörperverletzungDie Fluchtweg-Metallstiege sollte normalerweise durch eine Tür gesichert sein. Ob diese unversperrt war und damit eine Absicherung gefehlt hat, oder ob sich die Schüler anders Zutritt verschafft haben, muss nun ermittelt werden...

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.