05.08.2018 06:11 |

2. Westliga-Runde

Grünaus „Boyband“ gegen Aufsteiger wie verwandelt

Coach Aigner fand nach der Startpleite gegen Seekirchen wohl die richtigen Worte: Grünaus „Boyband“ ging völlig verwandelt ins Spiel gegen Aufsteiger Langenegg, schnell in Front und nach Piljanovics Last-Minute-Tor hochverdient als 2:0-Sieger vom Platz. Grödig zeigte sich beim 1:1 in Altach ebenfalls verbessert, auch St. Johann (2:2 gegen Reichenau) und der FC Pinzgau (2:2 gegen Schwaz) belohnten sich.

Franz Aigners Grünauer Jungtruppe schaffte die Überraschung, schlug den starken Vorarlberg-Aufsteiger Langenegg 2:0 und sorgte damit für den einzigen Salzburger Sieg in der zweiten Westliga-Runde. Mit der ersten Möglichkeit besorgte Schnöll per Kopf nach mustergültiger Hereingabe von Scheibenhofer die frühe Führung, die im Kollektiv stark verteidigt wurde. Auch Chancen auf ein zweites Tor waren durch Schnöll und Thaller da - das realisierte dann aber der für den 1:0-Schützen eingewechselte Piljanovic nach einem Stangenknaller mit seinem zweiten Schuss in der Nachspielzeit.

St. Johann blieb gegen den Tiroler Neuling Reichenau ebenfalls ungeschlagen, fing erst spät das 2:2 ein, hatte zuvor allerdings auch bei zwei Stangentreffern der Gäste reichlich Glück. Pinzgau lag trotz früh verschossenen Keil-Elfmeters, den Goalie Ponholzer parieren konnte, gegen Schwaz zweimal vorne, zollte im Finish freilich dem Kräfteverschleiß der ersten 60 Minuten Tribut, brachte aber das 2:2 unbeschadet über die Zeit.

Grödig zeigte sich beim 1:1 im Ländle gegen die Altacher Fohlen gegenüber dem Heimauftakt verbessert, musste jedoch erneut ein spätes Ausgleichstor hinnehmen. Davor waren Nika mit zwei Versuchen und Hölzl am matchentscheidenden 2:0 gescheitert.

Harald Hondl
Harald Hondl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter