Mo, 22. Oktober 2018

Reptil vor der Tür

24.07.2018 13:58

Nicht aufmachen! Schlange aktiviert smarte Klingel

Einen ordentlichen Schrecken hat eine Frau im US-Bundesstaat Kansas erlitten, als ihre smarte Video-Türklingel von einer Schlange aktiviert wurde. Das Reptil war offenbar an ihrem Haus emporgekrochen und hatte es sich auf der Nest-Haustürkamera gemütlich gemacht.

Auf Facebook wandte sich Makenze Bullins hilfesuchend an die Öffentlichkeit. Sie sei in der Arbeit und empfange am Smartphone dauernd Benachrichtigungen, dass jemand an ihrer Tür klingle. Das Problem: Bei diesem „Jemand“ handelte es sich um eine Schlange. Und Bullins hasst Schlangen.

„Bitte, irgendwer muss kommen und diese Schlange für mich fangen. BITTE BITTE BITTE!!!!“, schrieb die verstörte Frau in ihr Facebook-Posting - begleitet von Videos des sich um die smarte Klingel schlängelnden Kriechtieres.

Edler Retter siedelte Schlange um
Tatsächlich tauchte bald darauf ein edler Retter namens Steve Wilhelm vor Bullins Tür auf und nahm den Störenfried in Gewahrsam. Nachdem die Heimsuchung ein Ende hatte, bedankte sich die verängstigte Frau und ließ die Facebook-Öffentlichkeit wissen, dass die harmlose Natter umgesiedelt wurde.

Doch der Schock sitzt tief und die Abneigung der Frau gegen Schlangen scheint durch den Vorfall nicht geringer geworden zu sein. Auf Facebook lässt sie die Öffentlichkeit wissen: „Ich denke immer noch, es wäre besser, wenn sie tot wäre!“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.