So, 21. Oktober 2018

„Kultur-Aufreger“

12.07.2018 15:00

Fremder Mann im Zimmer: Stillende verließ Spital

Die kleine Fiona hatte erst vor drei Wochen das Licht der Welt erblickt, als ihr schlimmer Durchfall zusetzte. Gemeinsam mit der besorgten Mama ging es in ein Wiener Spital. Im Zimmer war noch ein siebenjähriges Mädchen. Doch zum Ärger der stillenden Mutter wollte dessen Vater den Raum nicht verlassen.

„Mit uns im Zimmer war ein liebes syrisches Mädchen. Sie bekam abends Besuch, irgendwann verabschiedete sich die Mutter, der Vater blieb“, berichtet Denise T. Als dieser gegen 22 Uhr noch immer da war, saß die stillende Mama bereits auf Nadeln, weil sie ihre Milch abpumpen wollte. Doch der fremde Mann machte keine Anstalten zu gehen. Denise T. bat am Schwesternstützpunkt um Hilfe. Als Antwort bekam sie, dass der Vater bei seiner Tochter übernachte, ob dies ein Problem für sie darstelle. „Natürlich fühle ich mich nicht wohl dabei, mit einem fremden Mann die Nacht in einem Zimmer zu verbringen“, so die 30-Jährige, die um Verlegung bat.

Ihr Mann versuchte, die Angelegenheit telefonisch zu lösen - vergebens. Auch das Gespräch mit der Oberärztin fruchtete nicht. Obendrein gab es noch Ärger mit einer verschwundenen Stuhlprobe des Säuglings. Schließlich packte die zweifache Mutter ihre Sachen und entschied sich, ihr Baby woanders weiterbehandeln zu lassen.

KAV: „Zwei Paravents aufgestellt“
Der Wiener Krankenanstaltenverbund verweist darauf, dass man ohnehin zwei Paravents aufgestellt habe. Zudem erklärte Sprecher Ralph Luger: „Der Vater war nicht als Begleitperson aufgenommen. Er hat nur gewartet, bis seine Tochter einschläft. Hier geht es um Menschlichkeit.“

Video: Muslima verbannt Vater von Patientin aus Zimmer

Martina Münzer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.