Do, 19. Juli 2018

Ex-Barca-Coach

09.07.2018 14:07

Luis Enrique ist neuer spanischer Teamchef

Luis Enrique ist neuer Teamchef der spanischen Nationalmannschaft. Wie am Montag bekannt wurde, erhält der 48-jährige Ex-Nationalspieler einen Zweijahresvertrag beim Ex-Weltmeister. Dies teilte Spaniens Verbandspräsident Luis Rubiales bei einem Medientermin in Madrid mit. Enrique stand zuletzt beim FC Barcelona an der Seitenlinie. Mit den Katalanen feierte der Asturier große Erfolge.

Luis Enrique, der mit bürgerlichem Namen Luis Enrique Martinez Garcia heißt, wird Nachfolger von Fernando Hierro. Der 50-Jährige hatte wenige Tage vor Beginn der WM in Russland den geschassten Julen Lopetegui als Nationaltrainer ersetzen müssen. Die als Mitfavorit gehandelten Spanier scheiterten danach schon im Achtelfinale an Gastgeber Russland. Hierro trat in Folge zurück.

Rubiales schwärmt über Enrique: „Idealbesetzung“
„Luis Enrique ist die Idealbesetzung“, versicherte Rubiales. Der künftige Nationalcoach habe besser bezahlte Jobs nicht angenommen, um Spaniens Auswahl betreuen zu können. „Er erfüllt alle Voraussetzungen, nach denen der Verband gesucht hat.“

Wie Rubiales enthüllte, wird der Vertrag mit Enrique eine Ablöseklausel enthalten, damit sich die „Affäre Lopetegui“ nicht wiederholt. Die Seifenoper ist den Fans in aller Welt noch in guter Erinnerung: Nur drei Tage vor dem ersten WM-Spiel Spaniens hatte Champions-League-Sieger Real Madrid die Verpflichtung von Lopetegui für die nächste Saison bekanntgegeben. Darauf setzte der sichtlich verärgerte Rubiales den 51-Jährigen kurzerhand vor die Tür.

Erfolgreiche Jahre mit Barcelona
Enrique war von 2014 bis 2017 Trainer des FC Barcelona. Gleich in seiner ersten Saison führte er die Katalanen zum Gewinn des Triples, gewann also die Primera Division, den spanischen Cup und auch die Champions League. In den Folgejahren holte er mit seinen Schützlingen um Superstar Lionel Messi unter anderem einen weiteren Meistertitel, zweimal den Cup und auch den Klub-Weltpokal.

Seit 2017 war Enrique, der als Aktiver für Sporting Gijon, Real Madrid und Barcelona gespielt hatte, ohne Job. Sein erstes Spiel als spanischer Teamchef wird das Auswärtsspiel in der Nations League am 8. September in England sein.

Zum neuen Sportdirektor des spanischen Fußballverbandes war zuvor der frühere Torhüter Jose Francisco Molina ernannt worden. Der 47-jährige Ex-Nationalspieler folgt Hierro nach, der auch nicht mehr in sein ursprüngliches Amt zurückkehren wollte. Molina spielte bis 2007 als Profi unter anderem in seiner Heimatstadt Valencia. Seine besten Jahre erlebte er als Keeper von Atletico Madrid (1995-2000) und Deportivo La Coruna (2000-2006). Mit den Madrilenen holte er 1996 das Double aus Meisterschaft und Cup. Für Spanien bestritt Molina neun Länderspiele.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.