Sa, 18. August 2018

Spott-Video

03.07.2018 16:59

Das Netz lacht: Rekord-Porsche von BMW überholt

Nicht nur wer den Schaden hat, nein, auch wer den Erfolg hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Gerade erst hat Porsche den 35 Jahre alten Rundenrekord auf der Nordschleife pulverisiert, schon kursiert ein Spott-Video im Netz!

Es ist zugleich Genuss und Nervenkitzel, das originale On-board-Video immer wieder anzuschauen (hier zu sehen), vor allem weil der Porsche bei Weitem schneller unterwegs ist als alles, was man vom Nürburgring sonst zu sehen bekommt. 5:19,55 Minuten, das ist fast eine Minute unter dem Rekord von Stefan Bellof im Jahr 1983 und jenseitig schneller als die sonst kursierenden Videos unterschiedlicher straßenzugelassener Autos.

Als der zweimalige Le-Mans-Sieger und amtierende Langstreckenweltmeister Timo Bernhard die Fabelzeit erzielte, war die Strecke natürlich frei. Anders ist das bei den sogenannten Touristenfahrten, wenn jeder mit Führerschein und einem zugelassenen Fahrzeug Gas geben kann. Zu diesen Zeiten ist die Strecke mehr oder weniger voll und es wird wild überholt (und gecrasht, YouTube quillt regelrecht über von entsprechenden Videos).

Mittendrin: aufgemotzte 3er-BMWs, und genau solche sind die Stars in der Parodie des Rekord-Videos (oben). Zwei BMWs der Serie E36 überholen bei über 250 km/h und ziehen mit über 300 Sachen davon. An anderer Stelle quetscht sich auch ein Ford Fiesta ST vorbei. Damit keine Zweifel aufkommen: Das ist natürlich nicht echt, sondern kreativ bearbeitet!

Das alles kann den Rekord des 919 nicht schmälern, zeigt aber die Einstellung vieler Nordschleifen-Touristen. Irgendwie ist doch jeder der Beste…

Stephan Schätzl
Stephan Schätzl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.