Mo, 16. Juli 2018

Gruppe H

24.06.2018 21:54

3:0-Sieg! Kolumbien schickt Polen nach Hause

Polen muss die Koffer packen! Kolumbien feierte in der Gruppe H gegen Robert Lewandowski und Co. einen ungefährdeten 3:0-Sieg. Damit haben die Polen nach dem zweiten Gruppenspiel keine Chance mehr auf das Achtelfinal-Ticket!

Als erste europäische Mannschaft ist Polen bei der WM in Russland vorzeitig ausgeschieden. Am Sonntag gingen Robert Lewandowski und Co. nach einer neuerlich schwachen Vorstellung gegen Kolumbien mit 0:3 (0:1) k.o. und sind nach zwei Partien in Gruppe H noch ohne Punkt. Für den Viertelfinalisten 2014 lebt nach seinem Fehlstart gegen Japan hingegen weiter die Chance aufs Achtelfinale.

Yerry Mina (40.), Altmeister Radamel Falcao (70.) und Juan Cuadrado (75.) sorgten für die hochverdienten ersten Punkte bei dieser WM. Mit einem Sieg gegen Senegal am Donnerstag würde die Truppe von Coach Jose Pekerman in jedem Fall das Achtelfinalticket lösen. Für Polen hingegen endete der erste WM-Auftritt seit zwölf Jahren mit einer herben Enttäuschung.

Polen, von Coach Adam Nawalka im Vergleich zum 1:2 gegen Senegal auf vier Positionen geändert und nun mit defensiver Dreierkette unterwegs, erwischte zwar den besseren Start mit einigen schnellen, aber letztlich harmlosen Offensivaktionen. Dann allerdings wachte Kolumbien auf, kam die polnische Offensive über weite Strecken zum Erliegen. Während die Osteuropäer bis zur Pause auch keine ernsthaften Konter mehr zuwege brachten, setzten sich die Südamerikaner regelrecht in der gegnerischen Hälfte fest.

Polens Offensive blieb ungefährlich
Von den behäbig wirkenden Polen kaum attackiert, kombinierten sich die ballsicheren Kolumbianer - zumeist über die Flügel - immer wieder bis in den Strafraum, mussten aber bis zur 37. Minute warten: Dann war nach einer Flanke des diesmal von Beginn an spielenden James Rodriguez Mina zur Stelle. Der FC-Barcelona-Legionär köpfelte beim einzigen echten kolumbianischen Torschuss der ersten Hälfte aus rund fünf Metern sicher ein.

Polen wirkte trotz aggressiveren Auftretens und erhöhter Spielanteile auch nach der Pause verunsichert. Umso überraschender kam die Konterchance durch den bis dahin abgemeldeten Starstürmer Lewandowski, der aus wenigen Metern an Goalie David Ospina scheiterte (59.). Auch danach war von Polens Offensive nicht mehr viel Gefährliches zu sehen. Einzig einen wieder von Ospina parierten Schuss von Grzegorz Krychowiak hatte man zu bieten (81.).

Es schien schon bald nach Wiederbeginn nur eine Frage der Zeit, bis Kolumbien, aus einer sicheren Defensive heraus jetzt stärker auf Konter fokussiert, die Gelegenheit am Schopf packen würde. Nach einem „Zuckerpass“ von Juan Quintero sorgte Sturmroutinier Falcao zwanzig Minuten vor dem Ende für die Vorentscheidung. Juventus-Legionär Cuadrado schließlich krönte mit einem weiteren Kontertreffer seine starke Vorstellung mit dem 3:0.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tabellen
Gruppe A
Gruppe B
Gruppe C
Gruppe D
Gruppe E
Gruppe F
Gruppe G
Gruppe H
#MannschaftSp.TorePkt
1Uruguay35:09
2Russland38:46
3Saudi Arabien32:73
4Ägypten32:60
#MannschaftSp.TorePkt
1Spanien36:55
2Portugal35:45
3Iran32:24
4Marokko32:41
#MannschaftSp.TorePkt
1Frankreich33:17
2Dänemark32:15
3Peru32:23
4Australien32:51
#MannschaftSp.TorePkt
1Kroatien37:19
2Argentinien33:54
3Nigeria33:43
4Island32:51
#MannschaftSp.TorePkt
1Brasilien35:17
2Schweiz35:45
3Serbien32:43
4Costa Rica32:51
#MannschaftSp.TorePkt
1Schweden35:26
2Mexiko33:46
3Republik Korea33:33
4Deutschland32:43
#MannschaftSp.TorePkt
1Belgien39:29
2England38:36
3Tunesien35:83
4Panama32:110
#MannschaftSp.TorePkt
1Kolumbien35:26
2Japan34:44
3Senegal34:44
4Polen32:53
Spielplan
Gruppenphase
Achtelfinale
Viertelfinale
Halbfinale - Finale
Russland
GRUPPE A | 14.06.
5:0 (2:0)
Saudi Arabien
Ägypten
GRUPPE A | 15.06.
0:1 (0:0)
Uruguay
Marokko
GRUPPE B | 15.06.
0:1 (0:0)
Iran
Portugal
GRUPPE B | 15.06.
3:3 (2:1)
Spanien
Frankreich
GRUPPE C | 16.06.
2:1 (0:0)
Australien
Argentinien
GRUPPE D | 16.06.
1:1 (1:1)
Island
Peru
GRUPPE C | 16.06.
0:1 (0:0)
Dänemark
Kroatien
GRUPPE D | 16.06.
2:0 (1:0)
Nigeria
Costa Rica
GRUPPE E | 17.06.
0:1 (0:0)
Serbien
Deutschland
GRUPPE F | 17.06.
0:1 (0:1)
Mexiko
Brasilien
GRUPPE E | 17.06.
1:1 (1:0)
Schweiz
Schweden
GRUPPE F | 18.06.
1:0 (0:0)
Republik Korea
Belgien
GRUPPE G | 18.06.
3:0 (0:0)
Panama
Tunesien
GRUPPE G | 18.06.
1:2 (1:1)
England
Kolumbien
GRUPPE H | 19.06.
1:2 (1:1)
Japan
Polen
GRUPPE H | 19.06.
1:2 (0:1)
Senegal
Russland
GRUPPE A | 19.06.
3:1 (0:0)
Ägypten
Portugal
GRUPPE B | 20.06.
1:0 (1:0)
Marokko
Uruguay
GRUPPE A | 20.06.
1:0 (1:0)
Saudi Arabien
Iran
GRUPPE B | 20.06.
0:1 (0:0)
Spanien
Dänemark
GRUPPE C | 21.06.
1:1 (1:1)
Australien
Frankreich
GRUPPE C | 21.06.
1:0 (1:0)
Peru
Argentinien
GRUPPE D | 21.06.
0:3 (0:0)
Kroatien
Brasilien
GRUPPE E | 22.06.
2:0 (0:0)
Costa Rica
Nigeria
GRUPPE D | 22.06.
2:0 (0:0)
Island
Serbien
GRUPPE E | 22.06.
1:2 (1:0)
Schweiz
Belgien
GRUPPE G | 23.06.
5:2 (3:1)
Tunesien
Republik Korea
GRUPPE F | 23.06.
1:2 (0:1)
Mexiko
Deutschland
GRUPPE F | 23.06.
2:1 (0:1)
Schweden
England
GRUPPE G | 24.06.
6:1 (5:0)
Panama
Japan
GRUPPE H | 24.06.
2:2 (1:1)
Senegal
Polen
GRUPPE H | 24.06.
0:3 (0:1)
Kolumbien
Uruguay
GRUPPE A | 25.06.
3:0 (2:0)
Russland
Saudi Arabien
GRUPPE A | 25.06.
2:1 (1:1)
Ägypten
Iran
GRUPPE B | 25.06.
1:1 (0:1)
Portugal
Spanien
GRUPPE B | 25.06.
2:2 (1:1)
Marokko
Dänemark
GRUPPE C | 26.06.
0:0 (0:0)
Frankreich
Australien
GRUPPE C | 26.06.
0:2 (0:1)
Peru
Nigeria
GRUPPE D | 26.06.
1:2 (0:1)
Argentinien
Island
GRUPPE D | 26.06.
1:2 (0:0)
Kroatien
Republik Korea
GRUPPE F | 27.06.
2:0 (0:0)
Deutschland
Mexiko
GRUPPE F | 27.06.
0:3 (0:0)
Schweden
Serbien
GRUPPE E | 27.06.
0:2 (0:1)
Brasilien
Schweiz
GRUPPE E | 27.06.
2:2 (1:0)
Costa Rica
Japan
GRUPPE H | 28.06.
0:1 (0:0)
Polen
Senegal
GRUPPE H | 28.06.
0:1 (0:0)
Kolumbien
England
GRUPPE G | 28.06.
0:1 (0:0)
Belgien
Panama
GRUPPE G | 28.06.
1:2 (1:0)
Tunesien

WM-Newsletter

Alle News und Updates zur WM in Russland direkt in's Postfach.