Sa, 18. August 2018

Juan Antonio Samaranch

21.06.2018 18:10

IOC-Vice: Graz „extrem starker Olympiakandidat“

Juan Antonio Samaranch junior, Sohn des legendären IOC-Präsidenten und jetzt selbst IOC-Vizepräsident, war in der Murmetropole, um mit der Stadtregierung über die Bewerbung von Graz und Schladming für die Olympischen Winterspiele 2026 zu sprechen. Er ermutigte die Stadt, sich zu bewerben. Danach stand Samaranch auch den Medien Rede und Antwort.

Am Mittwoch ging Samaranch mit Bürgermeister Siegfried Nagl (VP) abendessen („Er ist eine sehr leidenschaftliche Persönlichkeit“). Gestern am Vormittag hatte er dann ein zweistündiges Meeting mit der Stadtregierung. „Sie haben mich gegrillt“, sagte Samaranch danach. Aber das könne ihm nur recht ein. Wer sich für Olympische Spiele bewirbt, solle wissen, worauf er sich einlässt.

Während die KP vor dem Rathaus Unterschriften für eine Volksbefragung sammelte, wollten die Journalisten vom IOC-Vize wissen, was wäre, wenn es wirklich eine gibt, die Bevölkerung Nein zu Olympia sagt - und der Grazer Bürgermeister sich darüber hinwegsetzt, wie er es schon einmal gesagt hat: Er werde sich da nicht einmischen, es sei die Entscheidung der Stadt, ob sie sich bewirbt oder nicht. Nachsatz: Die Spiele würden dorthin vergeben, „wo man willkommen ist“.

Budget von 1,3 bis 1,5 Milliarden Euro
Das finanzielle Risiko sei überschaubar, wollte Samaranch dahingehende Sorgen zerstreuen. Er hält ein Budget von 1,3 bis 1,5 Milliarden für ausreichend - der Spanier rechnet in Dollar. 925 Millionen würden vom IOC kommen, „zwei Drittel davon in bar, der Rest in Form von Dienstleistungen“, wie z. B. die TV-Produktion. Er hält es für realistisch, 200 bis 250 Millionen über Sponsoring zu lukrieren. Und mit dem Ticketverkauf 300 Millionen - „wenn die Stadien voll sind, und das werden sie hier sein“, ist er sich sicher. Wie viel in die Infrastruktur (Stadien, öffentlicher Verkehr etc.) investiert wird, sei nicht Sache des IOC (siehe auch Interview im Sportteil).

Angesprochen auf die Chancen, dass die steirische Hauptstadt tatsächlich den Zuschlag erhält, sagte Samaranch: „Graz ist ein extrem starker Kandidat.“ Der Wintersport liege den Österreichern „in den Genen“.

Ernst Grabenwarter
Ernst Grabenwarter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.