Mi, 16. Jänner 2019

Formel 1 in Spanien

13.05.2018 16:54

Hamilton feiert ungefährdeten Triumph in Barcelona

Weltmeister Lewis Hamilton hat am Sonntag den Formel-1-Grand-Prix von Spanien in Montmelo souverän gewonnen und damit seinen zweiten Saisonsieg gefeiert! Der Brite setzte sich vor seinem Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas durch, Dritter wurde Red-Bull-Pilot Max Verstappen aus den Niederlanden. Eine etwas fragwürdige Strategie von Ferrari kostete Sebastian Vettel wohl einen besseren Rang als vier, in der WM hat der Deutsche nach dem Rennen auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya als Zweiter nun 17 Zähler Rückstand auf Hamilton. Dieser gewann sein insgesamt 64. Rennen, das zweite en suite.

Hamilton erwischte aus der Poleposition einen tollen Start, auch Vettel kam super weg und überholte gleich einmal Bottas. Weil dahinter der Franzose Romain Grosjean im Haas einen Crash mit Nico Hülkenberg (GER/Renault) und Pierre Gasly (FRA/Toro Rosso) verursachte, kam gleich einmal das Safety Car ins Spiel. Mehr Informationen zu diesem Crash finden Sie HIER! Als das Safety Car die Piste wieder verlassen hatte, setzte sich Hamilton rasch ab.

Vettel fuhr bereits in der 16. Runde und so früh wie kein anderer an die Box und holte sich neue Medium-Reifen ab. Bottas folgte ein paar Runden später, schaffte es aber nicht, sich vor Vettel einzureihen. Es war mehr als fraglich, ob beide mit einem Stopp durchkommen würden. Ferrari kämpfte ab Runde 27 nur noch mit Vettel um den Sieg, da der Finne Kimi Räikkönen wegen eines technischen Problems sein Auto abstellen hatte müssen.

Mit einem Mal wurde eine virtuelle Safety-Car-Phase angesagt, weil Esteban Ocon seinen Force India auf der Strecke abstellte - nun galt Überholverbot! Ferrari holte deswegen Vettel in die Box, um den Boliden nochmals frisch bereifen zu lassen, der Stopp klappte allerdings nicht wunschgemäß, dauerte zu lange - der Gewinner von Australien und Bahrain büßte Boden ein. „Ich glaube nicht, dass wir auf dem Satz hätten zu Ende fahren können“, sagte Vettel später. Insgesamt sei man im Rennen aber zu langsam gewesen. „Der Speed hat gefehlt. Ich habe mich schwergetan, die Balance zu finden.“

Vorne zog Hamilton davon, Bottas, der nach dem etwas späteren ersten Reifenwechsel als Vettel letztlich auch mit einem Stopp durchkam, Verstappen mit kaputtem Frontflügel und Vettel waren auf ihren Positionen einzementiert. Schließlich beendeten nur diese vier Fahrer plus der fünftplatzierte Daniel Ricciardio (Red Bull) das Rennen in der gleichen Runde, 14 Fahrer kamen in die Wertung. „Das Auto und ich waren heute eine Einheit, das war in der Saison bisher nicht so“, sagte Hamilton.

Mercedes-Teamchef Toto Wolff meinte, dass es ein ziemlich aufregendes Rennen gewesen sei, weil man nicht genau wusste, ob Bottas mit den Reifen durchkommen würde. Doch die Strategie ging auf. „Für Lewis war es ein kontrolliertes Rennen. Eins und zwei ist super“, sagte Wolff. Zur Ferrari-Strategie meinte der Österreicher: „Sie haben gedacht, dass frischere Reifen besser sind, es ist nicht aufgegangen. Wir haben den Fehler auch schon einmal gemacht.“

Erleichtert nach den Rängen drei und fünf war Red-Bull-Motorsportdirektor Helmut Marko: „Wir sind sehr zufrieden, die Pace von Ricciardo war unglaublich. Ohne Startplatz-Handicap hätten wir mit Hamilton mithalten können. Das macht uns optimistisch für Monte Carlo.“

Das Ergebnis:
1. Lewis Hamilton (GBR)   Mercedes     1:35:29,972 Std.
2.
Valtteri Bottas (FIN)  Mercedes          +20,593 Sek.
3. Max Verstappen (NED)   Red Bull          +26,873
4. Sebastian Vettel (GER) Ferrari           +27,584
5. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull          +50,058
6. Kevin Magnussen (DEN)  Haas             +1 Runde
7. Carlos Sainz jr. (ESP) Renault          +1 Runde
8. Fernando Alonso (ESP)  McLaren          +1 Runde
9. Sergio Perez (MEX)     Force India     +2 Runden
10. Charles Leclerc (MON)  Sauber          +2 Runden
11. Lance Stroll (CAN)     Williams        +2 Runden
12. Brendon Hartley (NZL)  Toro Rosso      +2 Runden
13. Marcus Ericsson (SWE)  Sauber          +2 Runden
14. Sergej Sirotkin (RUS)  Williams        +3 Runden
Ausgeschieden: Pierre Gasly (FRA/Toro Rosso), Romain Grosjean (FRA/Haas), Nico Hülkenberg (GER/Renault), Esteban Ocon (FRA/Force India), Kimi Räikkönen (FIN/Ferrari), Stoffel Vandoorne (BEL/McLaren)
Schnellste Runde: Daniel Ricciardo (AUS/Red Bull) in 1:18,441 in Runde 61

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
14.01.
15.01.
16.01.
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
20.30
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
21.00
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
20.45
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
18.30
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
19.45
Sporting Braga
GD Chaves
20.00
FC Porto
Vitoria Guimaraes
22.15
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
20.00
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
20.30
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
15.30
SC Freiburg
FC Augsburg
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
15.30
Werder Bremen
RB Leipzig
18.30
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
13.30
Leicester City
AFC Bournemouth
16.00
West Ham United
FC Liverpool
16.00
Crystal Palace
Manchester United
16.00
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
16.00
Cardiff City
Southampton FC
16.00
FC Everton
FC Watford
16.00
FC Burnley
Arsenal FC
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
16.15
FC Sevilla
SD Huesca
18.30
Atletico Madrid
Celta de Vigo
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
15.00
FC Turin
Udinese Calcio
18.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
20.30
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
EA Guingamp
FC Girondins Bordeaux
20.00
Dijon FCO
AS Monaco
20.00
Racing Straßburg
Olympique Nimes
20.00
FC Toulouse
Stade de Reims
20.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Malatya Bld Spor
11.30
Goztepe
Antalyaspor
14.00
Kayserispor
Galatasaray
17.00
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
16.30
CD Tondela
Sporting CP
19.00
FC Moreirense
CD Santa Clara
21.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
18.30
FC Utrecht
PEC Zwolle
19.45
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
19.45
VVV Venlo
FC Groningen
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
KV Kortrijk
AS Eupen
20.00
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
20.00
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
20.30
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
18.00
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.