Di, 14. August 2018

In Anstalt eingewiesen

11.05.2018 18:18

Muttermord wegen Streit „um belanglose Dinge“

Wegen eines Streits „um belanglose Dinge“ hat er seine eigene Mutter getötet: Dieses erschreckende Motiv gab nach der Bluttat im steirischen Bezirk Leoben der festgenommene 31-Jährige in seiner Einvernahme an. Der Mann, der noch am Donnerstag inhaftiert worden war, wurde am Freitag nach einer Begutachtung durch einen Psychiater in die geschlossene Abteilung des LKH Graz Süd-West gebracht.

Die 50-Jährige war am Donnerstag gegen 6 Uhr von ihrem Lebensgefährten (39) blutüberströmt in der Küche eines Einfamilienhauses in St. Peter-Freienstein aufgefunden worden. Ihr Sohn (31) gestand noch am selben Abend, die Mutter getötet zu haben.

Nur mit Unterhose bekleidet herumgeirrt
Stunden vor der Auffindung der Leiche war der Mann nur mit einer Unterhose bekleidet am Bahnhof Leoben herumgerannt und hatte darum gebeten, ins Krankenhaus gebracht zu werden. Er wurde ins LKH Graz Süd-West eingeliefert, wo er dann auch festgenommen wurde. Nachdem ein von der Staatsanwaltschaft Leoben bestellter Gutachter ihn untersucht hatte, wurde er in die geschlossene Abteilung des Krankenhauses verlegt.

Auf Oberkörper, Rücken und Gesicht eingestochen
Bei seiner Einvernahme gab er an, ein Streit „um Kleinigkeiten“ sei eskaliert. Er habe in der Folge in eine Lade gegriffen, ein Küchenmesser herausgenommen und auf seine Mutter eingestochen. Wie die Obduktion ergab, hatte die Frau massive Stiche in den Oberkörper, den Rücken und das Gesicht erlitten.

Bei der Tatrekonstruktion am Freitag im Haus der Familie zeigte er den Ermittlern die ungefähre Stelle, wo er das Messer weggeworfen hatte. Es wurde eine neue Suche mit Diensthunden angeordnet, gegen 17.30 Uhr wurde die mögliche Tatwaffe dann rund 150 Meter vom Wohnhaus entfernt gefunden. Es handelt sich um ein Küchenmesser mit einer Klingenlänge von rund 15 Zentimetern.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.