Fr, 19. Oktober 2018

Turnier in Madrid

10.05.2018 08:35

Thiem: „Ich muss wieder befreiter aufspielen“

Dominic Thiem sprach beim Masters in Madrid, bei dem er heute im Achtelfinale auf Borna Coric trifft, über seine Ziele, die Gefahr, aus den Top 10 zu fallen, und die  Chancen, Rafael Nadal auf Sand zu schlagen.

Anlaufschwierigkeiten hatte Dominic Thiem in Madrid. Gegen Federico Delbonis (Argentinien) verlor er Satz eins 4:6, fing sich aber zum Glück rechtzeitig und kam mit 6:3, 7:5 ins Achtelfinale, wo er auf Borna Coric (Kroatien) trifft und sich stark steigern muss. Schon am Vorabend hatte Herwig Straka, Turnierdirektor der Erste Bank Open in Wien, zum Abendessen geladen. Bei einer dabei von Sky organisierten Presserunde sprach Thiem über ...

... seine Schwierigkeiten nach der Knöchelverletzung.
In Monte Carlo hab ich es noch gespürt, mich deswegen auch nicht so gut bewegt, nicht gut serviert. Jetzt bin ich völlig schmerzfrei.

... seinen möglichen Rausfall aus den Top 10 der Welt in den nächsten Wochen.
Das Ranking hat man im Hinterkopf, ist schon wichtig. Aber wenn ich 15. oder 20. bin, ist es nicht schlimm. Mein Ziel ist es dann, mich zurück zu kämpfen. 

... sonstige Hoffnungen in diesem Jahr.
Wenn ich wieder das erreiche, was ich schon geschafft habe, bin ich nicht zufrieden. Langfristige Ziele sind ein Masters-Titel, ein Grand-Slam-Titel, die Nummer eins. Ich bin auf einem guten Weg. Aber ich muss wieder befreiter aufspielen. Gegen Delbonis waren nur die letzten Games gut, solche Siege brauche ich aber, um wieder besser reinzukommen.

... die nahenden French Open in Paris. 
Auf Sand bin ich am konstantesten, daher ist das die beste Grand-Slam-Chance. Aber ich lege den Fokus nicht nur auf Paris, will auch sonst stark spielen.

... den auf Sand unschlagbar scheinenden Rafael Nadal.
Ich bin einer der wenigen, die ihn besiegen können. Aber da muss alles passen. Man muss die ganze Zeit offensiv sein, darf sich keine Fehler erlauben. Das ist so schwer, in Madrid oder Rom eher möglich als in Paris.

... die Option, im September für Österreich gegen Australien Daviscup zu spielen. 
Es wäre eine geile Sache, Australien ein attraktives Los, aber fix ist es nicht.

Gernot Bachler, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Flugzeug zu mies
Eklat um Aubameyang: Gabun-Star verweigert Reise
Fußball International
Großklubs angeschlagen
Barca und Real brauchen dringend Erfolgserlebnis
Fußball International
Delling geht
ARD, adé! Deutsche Fußball-TV-Legende hat genug
Fußball International
Eintracht im Hoch
Hütter: „Habe nie gezweifelt, dass es klappt“
Fußball International
Vor Weltcup-Auftakt
Marcel und Anna hungrig wie eh und je
Wintersport
Rapid-Kapitän schwärmt
Schwab: „Die Mannschaft ist Kühbauers Heiligtum“
Fußball National
Heute um 12 Uhr
Hochspannung! Bayern-Bosse treten vor die Presse
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.