Sa, 20. Oktober 2018

Wahnvorstellungen

18.04.2018 08:32

Durchgeknallte Carey: Dinner mit Jackson & Prince

Die Kombination einer bipolaren Störung mit angeblichem Medikamenten-Missbrauch soll bei Mariah Carey Wahnvorstellungen ausgelöst haben. Ein enger Freund verrät der Website „The Blast“, dass die Diva nach der Trennung von ihrem Verlobten James Packer völlig durchgedreht sei. 

So habe die Nanny die Sängerein in einem Ballkleid mit Krönchen auf dem Kopf zu Hause vorgefunden. Carey verkündete, dass Michael Jackson, Whitney Houston und Prince sich bei ihr zur Dinnerparty angemeldet hätten. Panisch soll das Kindermädchen Careys Ex-Ehemann Nick Cannon angerufen haben, weil sie fürchtete, dass ihre Chefin eine Gefahr für sich selbst oder andere sei.

Cannon sorgte schließlich dafür, dass Carey ins Spital in Los Angeles eingeliefert wurde. Laut Berichten wollten die Psychiater sie dabehalten, doch Careys Team verhinderte das - aus Angst, dass die Medien davon Wind bekommen könnten. Laut Insider wurde Mariah dann in einer Suite des Beverly Hills Hotels untergebracht, wo sich ein Ärzte-Team rund um die Uhr um sie kümmerte. Erst nach drei Wochen wurden sie wieder nach Hause entlassen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.