Di, 17. Juli 2018

Ausweis im Auto

16.04.2018 06:01

Kein Eintritt für Begleiter von Mann in Rollstuhl

Diskriminierungsvorwürfe erhebt jetzt eine Familie aus Wien-Simmering gegen den Tiergarten Schönbrunn: Einem augenscheinlich schwer beeinträchtigten Großvater (68) wurde eine Freikarte für die Begleitperson versagt, weil er seinen Ausweis nicht bei sich hatte. Nach einem Wortgefecht zog die Familie traurig ab.

Tief enttäuscht zeigt sich vor allem die Tochter des 68-jährigen Wieners über die Vorgangsweise an der Kassa des Tiergarten Schönbrunn: „Es stimmt, dass mein Vater seinen Behindertenausweis vergessen hatte“, so Sabine W. - selbst Besitzerin einer Jahreskarte - zur „Krone“, „doch die Rückkehr zum Auto wäre sehr aufwendig gewesen.“

„Das war völlig inakzeptabel!“
Und so fiel der gemeinsame Familienausflug mit den Eltern und dem 18 Monate alten Sohn ins Wasser. Denn die Dame an der Kassa blieb frei nach dem Motto „Vorschrift ist Vorschrift“ dabei - ohne Ausweis keine Freikarte für die Begleitperson. Dem Betroffenen, der an Kinderlähmung leidet, wurde zumindest eine 50-Prozent-Ermäßigung angeboten, wie aus einer Stellungnahme des Zoos hervorgeht. Was folgte, war ein Wortgefecht zwischen Angestellten und Kunden. An der Kassa blieb man hart, die Familie verzichtete auf den Zoo-Besuch. W.: „Das war völlig inakzeptabel!“

Oliver Papacek und Maida Dedagic, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.