Sa, 23. Juni 2018

Saison hat begonnen

28.03.2018 09:54

Hasenbabys brauchen jetzt unsere Hilfe

Zehn Feldhasenbabys werden derzeit im Tierheim Parndorf im Bezirk Neusiedl am See aufgepäppelt. Leiterin Claudia Herka appelliert nun: „Nicht wegschauen! Denn verwaiste Wildtierbabys brauchen unsere Hilfe.“

Zahlreiche Menschen bringen dieser Tage verwaiste Wildtierbabys wie Feldhasen ins Tierheim Parndorf im Nordburgenland. Der richtige Schritt, wie Tierärztin Claudia Herka erklärt: „Viele versuchen durch falsch verstandene Tierliebe die Kleinen selbst aufzuziehen. Das nimmt ihnen jegliche Chance, wieder ausgewildert zu werden.“

Herka weiter: "Ich verstehe außerdem nicht, dass einige Vereine dazu aufrufen, verwaiste Wildtierbabys nicht mitzunehmen, weil die Mutter noch in der Nähe sein könnte. Wer nicht extra Wildtiere sammeln geht, trifft nicht zufällig auf ein junges Tier, das grundlos alleine ist. Es befindet sich in einer Notsituation und braucht Hilfe." Statt Futter bittet Claudia Herka derzeit um Geldspenden. Denn Wildtiere benötigen Spezialnahrung, die es im Handel nicht zu kaufen gibt. Spenden an IBAN: AT78 3300 0000 0103 4974.

„Es ist verboten, Wildtiere anzufassen!“
Bezirksjägermeister Ing. Roman Leitner verweist bei aller Tierliebe auf die rechtliche Lage: „Wildtiere dürfen per Gesetz nicht angegriffen oder gefüttert werden. Wer ein solches findet, muss den Jagdausübungsberechtigten verständigen, sollte man diesen nicht kennen, die Polizei.“ Es sei wichtig, dass Fachleute entscheiden, ob das Wildtier wirklich Hilfe benötigt. „Ich bedanke mich bei Frau Herka, dass sie diese Vierbeiner groß zieht! Trotzdem muss im Sinne der Tiere gehandelt werden.“

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.