Do, 20. September 2018

Gegen Dortmund

14.03.2018 21:18

Bullen-Coach Rose: „Wir werden WIEDER angreifen!“

Fußball-Meister Red Bull Salzburg will die entstandene Euphorie und die gute Ausgangsposition nutzen, um erstmals ins Europa-League-Viertelfinale einzuziehen. Die Tür zum Aufstieg gegen Borussia Dortmund haben die Salzburger mit einem 2:1-Auswärtssieg aufgestoßen. Trainer Marco Rose hält aber auch im Rückspiel am Donnerstag (21.05 Uhr/live Puls 4 und Sky) einen Kraftakt für nötig.

„Wir müssen wieder ans Limit gehen“, sagte Rose am Mittwoch in einer Pressekonferenz. „Für uns hat sich nur geändert, dass außen rum eine große Euphorie entstanden ist, ein großes Echo auch entstanden ist.“ Der Deutsche will bei allem Getöse rund um das Spiel des Jahres in Salzburg die Ruhe bewahren. „Ich weiß, was morgen kommt, wenn wir es schaffen. Ich weiß aber auch, was kommt, wenn wir es nicht schaffen.“

„Hohe Qualität“
Es gelte alles, was vor dem Hinspiel auch gegolten hatte, betonte Rose. „Wir wissen, dass wir wieder auf eine Mannschaft mit hoher Qualität treffen, auch individueller Qualität. Wir wissen aber auch, dass wir gut sind.“ Personell können die Salzburger aus dem Vollen schöpfen. Einzig Jungstürmer Patson Daka steht nicht zur Verfügung. Bei Dortmund fehlen weiterhin die vier Langzeitverletzten Shinji Kagawa, Andrej Jarmolenko, Erik Durm und Sebastian Rode.

Rose dürfte auf dieselbe Startformation wie beim Coup in Deutschland setzen. Taktisch wird die gewohnte Raute erwartet - mit dem im Hinspiel anfangs überraschend links im Mittelfeld aufgebotenen Neo-ÖFB-Teamspieler Xaver Schlager im Zentrum. „Ich kann sagen, dass wir morgen sicherlich nicht verwalten werden“, kündigte Rose an. „Wir wollen ein Ergebnis angreifen und wir wollen aktiv spielen.“

Erstmals seit 4 Jahren ausverkauft
Alles andere würde auch der Kulisse nicht gerecht werden. Die Red Bull Arena ist nicht nur erstmals seit vier Jahren ausverkauft. 29.520 Zuschauern sind auch Pflichtspiel-Rekord in einem Heimspiel in Salzburg. „Ich glaube, dass es keinen Sinn macht, gegen so eine Mannschaft ein Spiel hinzulegen, das unserem Fußball nicht gerecht wird“, meinte Rose.

Salzburgs Super-Serie
Ganz anders die Salzburger: Seit August haben sie 32 Pflichtspiele in Folge nicht verloren. 33 Heimspiele sind die Bullen ungeschlagen, dazu 18 Partien im Europacup. Halten diese Serien, stehen sie als erster ÖFB-Club seit der Wiener Austria 2005 im UEFA-Cup in einem Europacup-Viertelfinale. Es wäre eine Sternstunde für den Salzburger Fußball - die größte seit dem Finaleinzug des Vorgängerclubs Austria Salzburg 1994 im UEFA-Cup.

„Wir sind sehr positiv gestimmt. Die Vorfreude ist auf jeden Fall da“, versicherte Salzburg-Kapitän Alexander Walke. „Wir wollen unseren besten Fußball spielen und unsere beste Leistung bringen, dann sehe ich auch gute Chancen, dass wir in die nächste Runde kommen“, ergänzte Rose. Die Offensivqualitäten des deutschen Tabellendritten hatte seine Mannschaft schon im Hinspiel neutralisiert.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Champions League
ManCity daheim sensationell von Lyon überrumpelt
Fußball International
Tränen bei CR7
Rot! Ronaldos Juve-CL-Debüt endet nach 30 Minuten
Fußball International
Dosen-Duell
Leipzig gegen Salzburg ohne Star-Stürmer Werner
Fußball International
2:2 gegen Donezk
Tor bei CL-Debüt! Grillitsch trifft für Hoffenheim
Fußball International
Vertrag bis Saisonende
Ex-Rapidler Prosenik stürmt jetzt für Mattersburg
Fußball International
England unter Schock
Karriere-Aus mit 29! Ex-Liverpool-Star nervenkrank
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.