Sa, 21. Juli 2018

Zwischenfall in Berlin

14.03.2018 18:47

Schreiender Mann wollte Angela Merkel attackieren

Rätselhafter Zwischenfall am Rande der Wiederwahl von Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel: Ein schreiender Mann, laut Polizei vermutlich ein Afghane, stürmte am Mittwoch in Richtung der Kanzlerin, ehe er niedergerungen und abgeführt werden konnte.

Die versuchte Attacke ereignete sich, als Merkel das Reichstagsgebäude durch einen Seiteneingang verließ, um zu Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu fahren. Zwei Personenschützer überwältigten den Mann. Merkel stieg danach offenbar ungerührt in ihren Dienstwagen und fuhr davon. Die Geschehnisse auf der Nordseite des Gebäudes sind auf Videoaufnahmen zu sehen.

Hintergründe unklar
Das Bundeskriminalamt bestätigte den Vorfall, wollte aber keine Hintergründe nennen. Eine Sprecherin machte auch keine Angaben dazu, ob sich der Mann noch in der Obhut der Behörden befindet.

Merkel zum vierten Mal zur Kanzlerin gewählt
171 Tage nach der Bundestagswahl am 24. September ist Merkel am Mittwoch im Bundestag zur deutschen Kanzlerin wiedergewählt worden. Ihr fehlten allerdings etliche Stimmen aus dem eigenen Lager. Die 63-Jährige bekam im ersten Wahlgang 364 Stimmen - um 35 weniger, als die große Koalition von Union und SPD zusammen hat.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.