Do, 20. September 2018

Wasser hat 29 Grad

14.03.2018 17:24

Badetag in Villach: Das „Maibachl“ rinnt wieder

Die sibirische Kälte ist vorerst vorbei und das „Maibachl“ beim Warmbad wird durch die Schneeschmelze wiederbelebt. Schon jetzt hat das Wasser 29 Grad und wird von vielen genutzt. Für Aufregung sorgt jedoch die Entsorgung von Aquarien im benachbarten Bach.

Seit Jahrzehnten ist das „Maibachl“ ein Insidertipp für Einheimische und Touristen. Schließlich wird dem Thermalwasser eine heilende Wirkung nachgesagt.

Nur wenige Tage nach der sibirischen Kälte herrscht im Warmbad-Villach schon wieder Hochbetrieb, denn der niederschlagsreiche Winter hat das „Maibacherl“ zu neuem Leben erweckt. Viele Gäste nützen bereits die Gelegenheit zum entspannten Plantschen – und das bei angenehmen Temperaturen von 29 Grad.

Dass sich das Wasser derart rasch erwärmt, lässt auch die Tier- und Pflanzenwelt nicht „kalt“. Mehr als 50 Fischarten tummeln sich im benachbarten Warmbach, was nicht nur natürliche Ursachen hat, denn immer wieder werden dort illegal Aquarien entsorgt. Sogar der amerikanische Sumpfkrebs fühlt sich pudelwohl, stellt aber eine akute Gefährdung für den heimischen Flusskrebs dar.

Nicole Widnig, Kärntner Krone

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.