Mi, 18. Juli 2018

Cook kündigt an:

18.01.2018 17:00

Nutzer können „iPhone-Bremse“ künftig abschalten

Nach Protesten und mehreren Klagen gegen die umstrittene "iPhone-Bremse" lenkt Apple nun ein: Nutzer sollen die Drosselung der Leistung bei Geräten mit "altersschwachen" Akkus künftig abschalten können, wie Konzernchef Tim Cook in einem Interview des US-Senders ABC ankündigte. Gleichzeitig schränkte er ein: "Wir empfehlen das nicht", weil das zu plötzlichen Neustarts der Geräte führen kann."

Apple war in die Kritik geraten, weil der Konzern die Verbraucher über Monate im Unklaren darüber gelassen hatte, dass die Leistung von iPhones mit abgenutzten Batterien unter Umständen gedrosselt wird, um eine plötzliche Abschaltung unter voller Auslastung zu vermeiden.

Mehrere Verbraucher reichten daraufhin Klage in den USA gegen Apple ein. Sie seien zum Kauf neuer iPhones verleitet worden, statt ihre bisherigen Geräte mit einem Batteriewechsel wieder fit zu machen

Cook: "Vielleicht hätten wir klarer sein sollen"
Apple habe seinerzeit zwar die Funktion erklärt, aber das sei wenig beachtet worden und "vielleicht hätten wir klarer sein sollen", räumte Coopk nun ein. Er entschuldigte sich dafür und bestritt abermals, dass Apple eine andere Motivation außer dem Erlebnis der Nutzer gehabt habe.

Der Konzern sei bei der Einführung der Funktion vor rund einem Jahr darauf fokussiert gewesen, die reibungslose Nutzung der Geräte auch mit geschwächten Batterien zu ermöglichen. Aber "wenn Sie es nicht möchten, können Sie es abschalten."

Bisher hatte Apple nur angekündigt, dass in einer nächsten iOS-Version mehr Informationen zum Akkustatus zu sehen sein werden. Zudem kappte der Konzern für dieses Jahr den Preis für den Austausch der iPhone-Batterien - in Europa von 89 auf 29 Euro.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.