So, 19. August 2018

Keine "Prügel" mehr

12.05.2009 22:43

Nach KSV-Desaster - Sturm bereit für Revanche

Ein 1:3 hat am 28. Februar in Liebenau von der Anzeigetafel geleuchtet. Die Sturm-Spieler schlichen nach dem Derby-K.o. wie geprügelte Hunde in die Kabine. Fodas Truppe hatte den Frühjahrsstart gegen den vermeintlichen "Underdog" Kapfenberg total in den Sand gesetzt. "Es war ein rabenschwarzer Tag, solche Eigenfehler passieren in 200 Spielen wohl nur einmal", erinnert sich Mario Sonnleitner mit Schaudern an die jubelnden Kapfenberger (Bild) zurück.

Der Innenverteidiger war mittendrin statt nur dabei, als Sturm den Gästen den Sieg am Silbertablett servierte. Das 0:1 fiel nach einem Missverständnis zwischen "Sonni" und Torhüter Gratzei, das 1:3 legte Shashiashvili mustergültig auf.

"Wird nicht noch einmal passieren"
"Es waren haarsträubende Fehler, wir haben uns damals selbst geschlagen! Aber das wird uns nicht noch einmal passieren. Solche Gegentore, wie wir sie in so kurzer Zeit im Frühjahr kassiert haben, kriegst du normalerweise in einer ganzen Saison nicht. Jetzt haben wir uns hinten aber gefestigt, lassen nicht viel zu - wir haben sicher genug Qualität, um in Kapfenberg zu gewinnen", ist der Innenverteidiger hinsichtlich Revanche zuversichtlich.

Feldhofer kämpft um Einsatz
Wobei nur "schön spielen" im Derby wohl nicht reichen wird. "Wir müssen aggressiv zu Werke gehen, denn die Kapfenberger werden wieder bis in die Haarspitzen motiviert sein. Denn dafür wird schon Trainer Werner Gregoritsch garantiert sorgen." Möglicherweise kann "Sonni" mit seinem Vorauer Spezi die Abwehr dirigieren: Ferdl Feldhofer kämpft mit Lymphdrainagen und Stromtherapie trotz Bänderriss im Sprunggelenk um seinen Einsatz. "Mit dem Knöchelbruch 2002 hab ich Schlimmeres erlebt," sagte er beim Testtraining am Dienstag, "vielleicht geht's ja mit Tapeverband."

Gerüchte um Szabics
Zu Gerüchten um eine Heimkehr von Imre Szabics, der mit Hlinka in Augsburg spielte, sagt Feldhofer: "Er könnte helfen. Wir haben ja nur 13 Routiniers. Dahinter fallen wir kadermäßig ab."

von Burghard Enzinger, Volker Silli ("Steirerkrone") und steirerkrone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Zoff wegen Doku
Fehlende Klasse? Guardiola antwortet Mourinho!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Nürnberg holt japanischen Teamspieler Kubo
Fußball International
Premier League
Manchester United blamiert sich bei Underdog
Fußball International
Ramsebner-Traumtor
Last-Minute-Wahnsinn! LASK schockt Rapid
Fußball National
Edomwonyi-Doppelpack
Austria schießt Admira mit 4:0 ab
Fußball National
1:1 gegen Altach
Sturm nach Larnaka-Debakel nur mit Remis
Fußball National
Deutscher Cup
RB Leipzig schrammt an Blamage vorbei
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.