Di, 21. August 2018

"Sat-Stuhl"

11.02.2009 16:12

Satellitenschüssel tarnt sich als Sessel

Lange Kabel, hässliche Bohrlöcher und nicht zuletzt die graue "Schüssel" an der Häuserwand: Die Montage einer Satellitenanlage ist meist mit größeren baulichen Veränderungen verbunden und stößt bei Nachbarn nicht zuletzt aufgrund der Optik nur selten auf Gegenliebe. Der deutsche Hersteller TechniSat hat daher nun mit dem "Sat-Stuhl" eine als Sessel getarnte Satellitenanlage vorgestellt, die sich unauffällig und ohne großen Aufwand auf dem Balkon platzieren lassen soll.

Von außen betrachtet ist der "Sat-Stuhl" nur ein gewöhnliches Möbelstück auf dem Balkon, erst bei genauerem Hinsehen entpuppt sich der Sessel als digitale Satellitenanlage, die unter anderem auf Astra oder Eutelsat ausgerichtet werden kann.

Laut Hersteller bringt der "Sat-Stuhl" eine Reihe von Vorteilen mit sich: Zum einen dürfe sich jeder einen Sessel auf den Balkon stellen, zum anderen werde die Optik der Hausfassade nicht zerstört. Die Anlage verschwindet einfach hinter dem Balkongeländer und ist so von außen nicht sichtbar. Bohrungen, die das Eigentum des Vermieters beschädigen könnten, oder eine aufwendige Montage sind ebenfalls nicht erforderlich.

Der "Sat-Stuhl" soll noch heuer auf den Markt kommen. Zu welchem Preis ist derzeit noch nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.