Fr, 17. August 2018

Kurz vor Comeback

12.10.2008 15:25

Ümit Korkmaz nimmt Training bei Frankfurt auf

ÖFB-Teamspieler Ümit Korkmaz, der im Sommer von Meister Rapid Wien zu Eintracht Frankfurt wechselte, hat nach seiner schweren Verletzung das Training mit der Mannschaft in dieser Woche wieder aufgenommen. "Er muss nun mit der Belastung zurechtkommen, aber er ist ein Straßenfußballer, der sich schnell daran gewöhnen wird", sagte Trainer Friedhelm Funkel. Der Offensivspieler hatte sich am 11. Juli im ersten Training seines neuen Arbeitgebers im Tiroler Camp in Zell am Ziller ohne Fremdeinwirkung den rechten Mittelfußknochen gebrochen und wartet seitdem auf sein Debüt in der deutschen Bundesliga. Nach eingehender Behandlung und behutsamem Aufbau scheint der Premiere des Legionärs nichts mehr ihm Weg zu stehen.

Er könnte zumindest schon für das Heimspiel der Eintracht am 18. Oktober gegen Bayer Leverkusen laut Funkel "zumindest in den Kader rücken". Die Laktattests am vergangenen Montag brachten gute Resultate. Die Frankfurter brauchen dringend Blutauffrischung, denn sie krebsen nach sechs Runden sieglos am vorletzten Tabellenplatz herum. Nach Meinung des Trainers krankt es am Offensivspiel.

Und diesbezüglich hofft Funkel auch auf den schnellen Österreicher. "Korkmaz ist einer, der vielleicht mit seiner Unbekümmertheit schnell helfen kann", so der Coach, der jedoch davor warnt, die Erwartungen zu hoch zu schrauben. "Ümit wird uns nicht alleine aus dem Keller schießen."

"Habe keine Schmerzen mehr"
"Jetzt ist wieder alles gut. Ich habe keine Schmerzen mehr", sagte Korkmaz der Frankfurter "Neuen Presse". Zuletzt hatte er sich mit Reha-Trainer Michael Fabacher auf seine Rückkehr vorbereitet, seit Dienstag steht er nun wieder mit der Mannschaft im Training. "Ein schönes Gefühl", meinte der 23-Jährige, über dessen Comeback natürlich der Trainer entscheiden wird.

"Wenn er mich für ausreichend fit hält, würde ich es mir zutrauen", erklärte Korkmaz, der seinem Debüt in der Eintracht-Dress ruhig und locker entgegenfiebert: "Ich werde spielen, was ich kann. Ich hoffe, dass ich damit die Erwartung erfülle." Die triste Tabellensituation der Hessen macht ihm derzeit keine Sorgen. "Wir werden uns schon herausspielen aus der Krise", ist er überzeugt. Und der Druck, der auf allen Spielern laste, sei schließlich "kein Weltuntergang".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Slowaken wüteten
Fan-Randale in Wien: Polizistin erleidet Beinbruch
Fußball International
Schweiz-Fehlstart
Kein Tor, kein Punkt: Holzhausers Horror-Bilanz
Fußball International
City im Pech
De Bruyne fällt für ganze Herbstsaison aus!
Fußball International
Nach Supercup-Triumph
Seitenhieb! Griezmann macht sich über Ramos lustig
Fußball International
Kein Einsatz
Alaba verletzt: ÖFB-Kicker fehlt Bayern im Pokal
Fußball International
Claudio Marchisio
Nach 25 Jahren geht der Turiner Publikumsliebling!
Fußball International
Spanien-Italien-Start
Nach der Fiesta bläst Ronaldo zur Festa!
Fußball International
„Großartig gespielt“
Last-Minute-Drama: LASK beeindruckte Europameister
Fußball International
Titel als großes Ziel
Nach Erdogan-Affäre: Kein Rücktritt von Gündogan
Fußball International
Jubel über Aufstieg
Knasi-Gala: Das 4:0 war mehr als ein Lebenszeichen
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.