Mi, 15. August 2018

26 Lämmer gerettet

30.09.2008 12:54

Schafherde im Schnee festgesteckt

26 steirische Lämmer sind am Sonntag mit einem Hubschrauber vom Taubenkogel bei Bad Ischl (Bezirk Gmunden) in Oberösterreich gerettet worden. Ein Wanderer hatte die verirrte Herde in einer Seehöhe von rund 2.000 Metern im Schnee gefunden.

Die Jungschafe sind offenbar vom Schnee überrascht worden und irrten ziellos herum. Ein Tier war leicht verletzt und humpelte. Mittlerweile ist die Herde wieder sicher zu Hause: Der Eigentümer, ein Bauer aus Ramsau am Dachstein im Bezirk Liezen, hatte die Lämmer bereits als vermisst gemeldet.

Auch Pferde und Kühe schon ausgeflogen
Es komme durchaus häufig vor, dass Tiere mit dem Hubschrauber geborgen werden, erklärte Presseoffizier Gerhard Oberreiter vom Militärkommando Oberösterreich. Auch Pferde und eingeschneite Kühe habe man bereits ausgeflogen. Die vierbeinigen Passagiere werden am Seil hängend in einem Netz transportiert und ertragen die luftige Reise meist recht geduldig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.