Mi, 24. Jänner 2018

Mord-Versuch

27.08.2007 17:35

Acht Männer wollten zwei junge Wiener erstechen

Zu einem Messerattentat auf zwei Personen ist es Sonntagabend auf offener Straße im 19. Wiener Gemeindebezirk gekommen. Zwei junge Männer im Alter von 20 und 23 Jahren waren gegen 23.30 Uhr in der Pantzergasse unterwegs, als sie von insgesamt acht Tätern mit Messern attackiert wurden. Auslöser der Tat dürfte ein Streit um die Benützung des Gehsteigs gewesen sein, auf dem die Männer unterwegs waren.

Die zwei Männer und die größere Gruppe dürften sich in die Haare gekommen sein, weil sie sich nicht einigen konnten, wer wem ausweicht. Der Streit eskalierte, die Mitglieder der größeren Gruppe zückten Messer und verletzten ihre beiden Kontrahenten.

Die Opfer wollen die Täter nicht gekannt haben und meinten auch, sie würden sie nicht wiedererkennen. Laut Polizei handelt es sich um acht Männer zwischen 20 und 25 Jahren. Von den Angreifern fehlte am Montagvormittag jede Spur.

Die Angegriffenen erlitten Verletzungen, kamen aber relativ glimpflich davon. Der 23-Jährige erlitt Stiche in den linken Oberschenkel und Oberarm. Sein 20-jähriger Freund wurde am Oberkörper und dem rechten Oberarm verletzt. Die beiden Opfer wurden im Spital behandelt, konnten aber inzwischen wieder in häusliche Pflege entlassen werden.

 
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden