Do, 18. Jänner 2018

Schützenfest

09.08.2007 16:33

Rapid schlägt Austria Kärnten in Hütteldorf 4:0

Der SK Rapid hat sich am Mittwoch durch einen 4:0-Sieg gegen Kärnten im Nachtragsspiel zur 4. Runde hinter Mattersburg auf Rang zwei in der T-Mobile-Bundesliga katapultiert. Nach den Problemen am Sonntag im Hanappi-Stadion beim 0:0 gegen die Austria aus Wien war die Austria aus Klagenfurt kein ebenbürtiger Gegner des Rekordmeisters, der nun schon 18 Bundesliga-Heimspiele (seit der 1:4-Schlappe vor einem knappen Jahr gegen den GAK) ungeschlagen ist.

Bazina, Katzer, Bilic und Boskovic trafen jeweils zum zweiten Mal in dieser Saison zum höchsten Sieg der Hütteldorfer seit dem 6:0 gegen Ried in der Saison 05/06. Sowohl mit dem alten FC Kärnten (2001/1:0) als auch mit dem GAK (2004/4:0) hatte Walter Schachner als Trainer in Hütteldorf gewonnen, doch an Mittwochabend war für seine Elf absolut nichts zu holen.

Mario Bazina, neben u.a. Mario Tokic einer der Schützen beim damaligen 4:0, eröffnete bereits in der 4. Minute den Trefferreigen. Der Kroate war nach Doppelpass mit Hofmann und der Zwischenstation Bilic/Ortlechner und abermaliger Vorlage von Hofmann aus kurzer Entfernung zum 1:0 erfolgreich. Die aggressiv, schwungvoll, auch immer wieder über die Flügel stürmenden Hausherren dominierten vor dem Seitenwechsel das Geschehen eindrucksvoll, das 2:0 war fiel in der 32. Minute, als Katzer den Freistoßball von Hofmann mit der Schulter ins Tor abfälschte.

Kärntner nur selten gefährlich
Die Gäste waren vor der Pause nur einmal (bei einem abgefälschten Schuss von Ledwon/16.) wirklich gefährlich, zeigten nach Seitenwechsel aber doch mehrmals, dass auch sie das gegnerische Tor zumindest sporadisch im Visier hatten. So in der 46. Minute, als Mössner mit einem guten Weitschuss an Payer scheiterte. Wolf traf danach einmal das Außennetz (52.) und einmal Payer selbst (68.). Payer patzte gleich bei drei Eckbällen von Ketelaer von der rechten Seite, wobei Katzer beim ersten Mal (57.) in extremis rettete.


Erfolgreicher war aber Rapid, als Bilic eine exakte Flanke von Kavlak von der rechten Seite zum 3:0 in die rechte Ecke köpfelte (50). Weitere Möglichkeiten ließen Bazina (73.) und vor allem der eingewechselte Hoffer (scheiterte nach Idealpass des kurz vorher ins Spiel gekommenen Fabiano allein vor Schranz an diesem/82.). In der 91. Minute stellte der ebenfalls eingewechselte Boskovic nach Pass von Fabiano mit einem platzierten Flachschuss in die rechte Ecke den Endstand her.

Es war der dritte Saisonsieg der Wiener und gleichzeitig die dritte Niederlage der Kärntner.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden